Neuer Kulturring-Kalender mit besonderem Thema

Wolfgang Noack, Geschäftsführer des Kulturrings Altena, mit dem neuen Kalender für 2021
+
Wolfgang Noack, Geschäftsführer des Kulturrings Altena, mit dem neuen Kalender für 2021

Der neue Kulturring-Kalender ist da. Er widmet sich 2021 einem besonderen Thema - einem mit Brisanz in Altena.

Altena – Der Kulturring möchte Brücken schlagen. So könnte man erklären, dass Brückenbauwerke ein zentrales Thema im neuen Kulturring-Kalender sind. „Wir bekommen ja gerade eine neue Brücke, da können wir auch mal die alten zeigen“, sagt Wolfgang Noack, Geschäftsführer des Kulturrings, mit Blick auf den Bau der neuen Fußgängerbrücke am Markaner, der sich seit Jahren hinzieht – mit offenem Ende.

Die Fotos im neuen Kalender stammen aus dem Stadtarchiv. Für die Unterstützung Monika Biroths ist Noack sehr dankbar. Welche Motive es schließlich in die Auswahl schafften, darüber entschieden Frank Waßmuth und Michael Slatosch „mit großem Sachverstand“, lobt Noack.

Neuer Kalender: So früh wie selten

„Wir sind früh dran diesmal“, freut sich Wolfgang Noack darüber, dass der Kalender schon jetzt vorliegt. Er ist für einen Preis von zehn Euro in der Buchhandlung Katerlöh, in der Volksbank, Sparkasse, am Burgaufzug und im Haushaltswarengeschäft Zetzmann und Bröer erhältlich. Die Auflage liegt bei 500 Stück. „Wir können aber jederzeit nachdrucken“, ergänzt der Kulturring-Geschäftsführer.

Info-Stand zum Kulturring-Programm

Für den 10. Dezember plant der Kulturring einen Infostand in der Tenne der Burg Holtzbrinck. Dann können dort Kultur-Abonnements für das nächste ebenso erworben werden wie der Kalender. „Wir stehen aber auch gerne bereit für ein Gespräch über das Programm“, verspricht Wolfgang Noack den Interessierten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare