Kürschner führt Ortsgruppe des Sozialverbandes an

+
Sozialverband-Kreisvorsitzender Heinrich Dlugi (l.) gratuliert Kay Kürschner zur Wahl. Von 26 Wahlberechtigten hatte Kürschner zwei Gegenstimmen bekommen. –

ALTENA – Die Ortsgruppe Altena des Sozialverbandes Deutschland macht mit einem neuem Vorstand weiter: 26 Mitglieder wählten gestern Nachmittag Kay Kürschner zum neuen Vorsitzenden. Lennestein-Wirt Franz Hegener übernimmt das Amt des 2. Vorsitzenden, um die Kasse kümmert sich als Schatzmeister Hermann Heeke, Schriftführerin ist Marlene Kringe und Frauensprecherin Monika Fenske. Der Vorstand wird um Susann Kürschner, Beate Heeke und Klaus Fenske als Beisitzer ergänzt.

Die Zusammenkunft verlief in ruhiger, unaufgeregter Atmosphäre – dennoch war vereinzelt Unmut zu spüren. So musste Kreisvorsitzender Heinrich Dlugi am Rande Gespräche mit Mitgliedern führen, die sich fragten, warum der bisherige Vorstand überhaupt zurückgetreten sei: „Wir sind immer zufrieden gewesen“, lautete eine Meinung. Ein konkrete Antwort mochte Dlugi darauf nicht geben: „Ich darf es nicht sagen.“ Der Kreisvorsitzende machte aber darauf aufmerksam, dass ein Ortsverband verpflichtet sei, sowohl eine Geschäfts- als auch eine Finanzordnung zu installieren. Kreis-Revisor Karl Schröder ergänzte, dass „in Altena einiges nicht angekommen ist.“ Ihm selbst sei auf entsprechende Hinweise hin von einem Vertreter des alten Vorstandes gesagt worden: „Wir machen unser eigenes Recht.“

Als neuer Vorsitzender sagte Kay Kürschner (39), dass er sich auf die Aufgabe freue. Er sehe es als wichtig an, sowohl in der Vorstandsarbeit als auch in Finanzfragen Transparenz zu schaffen. Unmittelbar nach der Wahlversammlung fand eine konstituierende Vorstandssitzung statt, für die Dlugi Muster einer Geschäfts- und Finanzordnung mitgebracht hatte.

Ganz vollständig ist der neuen Vorstand übrigens noch nicht. Mit Rudi Beil konnte nur ein Kassenprüfer gewählt werden, es sind jedoch drei notwendig. Bis auf Weiteres werden hier also Revisoren des Kreisverbandes einspringen. – tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare