Die Kreistagskandidaten für Altena

Altena - Auch der Kreistag wird am Sonntag, 25. Mai,  neu gewählt. Altena ist für zwei Kreistagswahlbezirke nicht groß genug und teilt sich deshalb den Wahlbezirk 18 mit Werdohl. Der Wahlbezirk 19 umfasst den gesamten Innenstadtbereich sowie die Nette, Dahle und Evingsen. Hier die Kreistagskandidaten für Altena im Überblick: 

Die Kreistagskandidaten des Wahlbezirks 18 für Altena/Werdohl

 

    

Im Wahlbezirks 18 haben die Stadtverbände der CDU und SPD vereinbart, dass abwechselnd ein Werdohler und ein Altenaer ins Rennen geht. Bei der CDU war 2009 der Werdohler Stefan Ohrmann an der Reihe, er holte mit 28,3 Prozent das Direktmandet.  (zur großen Ansicht bitte hier klicken)

 

 

 

 

 

Die Kreistagskandidaten des Wahlbezirks 19 für Altena

 

 

Bei der Wahl im Jahr 2009 gewann im Wahlbezirk 19 Stefan Herburg von der CDU mit über 47 Prozent der abgegebenen Stimmen das Direktmandat. (zur großen Ansicht bitte hier klicken)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.