Kreis legt Deponie Brachtenbeck still

ALTENA ▪ Es ist definitiv: Die Bauschuttdeponie in der Brachtenbeck ist illegal. Der Märkische Kreis hat sie stillgelegt. „Es darf dort nicht mehr gearbeitet werden, sondern nur noch abgefahren“, erklärte Pressesprecher Hedrik Klein am Donnerstag auf Nachfrage. Das Arbeiten mit der Brechmaschine sei dort nach Emissionsschutzrecht nicht genehmigt. Der Betreiber müsse mit einem Bußgeld rechnen, erklärte Klein. Zur Höhe konnte er noch keine Angaben machen, da es sich um ein laufendes Verfahren handelt.

Da die Stadt Altena Teile des dort abgelagerten Materials in städtische Baustellen wieder Einbringen will, muss die Verwaltung jetzt für das Abfahren des Bauschutts ein Zeitfenster erstellen, das sie dann dem Kreis zur Genehmigung vorgelegen muss, machte der Kreispressesprecher deutlich. Das Ganze könne sich jedoch über mehrere Monate hinziehen. „Das kann eventuell bis zu einem dreiviertel Jahr dauern“, wurde Roland Balkenhol auf Anfrage konkreter. ▪ kre

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare