Kontra Tristesse: Fotos sollen es neu richten

von Ilka Kremer - ALTENA - Die Tristesse in der Lennestraße, hervorgerufen durch leer stehende Ladenlokale, soll bald ein Ende haben – zumindest im Auge des Betrachters: Die Mitglieder des Innenstadtforums wollen die Schaufenstern mit Fotografien verschönern. Etwa acht sollen bereits zum Mittelalterfest Ende Juli für den Betrachter wieder attraktiv sein.

„Es ist ein erster Schritt“, erklärte der Vorsitzende Melchior Ossenberg-Engels im Gespräch mit der Redaktion. In der Lennestraße stehen derzeit rund 25 Läden leer. Teilweise sind die Schaufenster gestaltet, teilweise nicht. „Wir wollen schöne Fotos – mit dem Hinweis: ‚Das könnte an dieser Stelle ihr Geschäft sein!‘“, so Ossenberg-Engels. Gewollt sind Aufnahmen Altenaer Bürger, die beispielsweise eine appetitliche Käsetheke zeigen oder frisches Obst oder ein Café, ein schönes Geschäft. Diese werden dann vergrößert und in die Schaufenster gehängt oder auf Staffeleien gestellt. „Wir wollen Geschmack darauf machen, etwas in der Lennestraße zu eröffnen.“ Gestaltungsideen gäbe es innerhalb des Forums genug, auch Fotografien seien schon vorhanden. So könnten bis zum Mittelaltermarkt acht Schaufenster wieder interessant sein, denn zu diesem Event kämen viele Menschen in die Stadt. „Diese Chance wollen wir nutzen“, machte der Vorsitzende deutlich.

Natürlich sei den Mitgliedern des Innenstadtforums bewusst, dass eine solche Aktion nicht sofort Früchte tragen werde. Dennoch lohnten sich die Bemühungen, sei man sich sicher. Und: „Wir sorgen für ein einheitliches Bild und zeigen uns so von unserer besten Seite“, meinte Ossenberg-Engels

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare