Kontra KiTa-Schließung: Eltern suchen Sponsoren

ALTENA Gestern startete der Elternbeirat des Kindergartens Nettenscheid einen letzten Versuch, die Einrichtung vielleicht doch noch vor der Schließung zu bewahren. Unter der Überschrift „Sponsorensuche mit Herz für unsere Kinder“ wandte sich das Gremium, vertreten durch Nicole und Thorsten Schenke, „an alle Altenaer Firmen, Banken, Versicherungen und bereitwillige Spender.“

Nach Rücksprache mit der Verwaltung, so sagte es Thorsten Schenke auf Anfrage, „müssen wir bis Dienstag noch mindestens zwei Neuanmeldungen beibringen, zwei haben heute ihre Kids für die Einrichtung angemeldet.“ Sollte der Elternbeirat es aber nicht schaffen, diese Anmeldezahl zu erreichen, setzt das Gremium auf die Zahlung eines finanziellen Ausgleichs. „Nach unserer Rechnung wären das pro Platz und Jahr 5 300 Euro, unter dem Strich also 10 600 Euro.“ Der Familienvater setzt in seinem Bemühen um den Erhalt der Einrichtung nicht nur auf die Berichterstattung unserer Zeitung und Radio MK, sondern auch aufs Fernsehen. „Da wurde uns zugesagt, wenn sie einen Spender haben, klinken wir uns ein.“ Gespräche mit dem Träger und/oder der Politik bzw. Verwaltungschef Dr. Andreas Hollstein gab es bisher nicht. „Nur Mail-Kontakt“, räumt Thorsten Schenke ein. Aber trotzdem will er und sein Gremium das Wochenende nutzen, „um noch mal die Werbetrommel zu rühren. Der Erhalt der Einrichtung wäre das schönste Weihnachtsgeschenk für alle Kinder“, sagt der Vater. Für Rückfragen ist er unter Tel. 0172/276 535 8 erreichbar.

von Johannes Bonnekoh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare