Nur noch 222 Tage bis zum Schützenfest

Die Jens-Dreesmann-Band sorgte dafür, dass die Festbesucher auch die Tanzfläche in Anspruch nahmen.

Altena - Zunächst deutete nichts darauf hin, dass die Kompanie Mühlendorf der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft (FWG) am Samstagabend ihr Kompaniefest hätte feiern wollen. Eher das Gegenteil war der Fall.

Im Flur und im Aufgang zum Festsaal des Hauses Lennestein hingen halb fertiggestellte Girlanden. Dort standen Leitern, die mit Baustellenschildern abgesichert waren. Wohin man auch blickte, nichts war fertig. Alles deutete noch auf eine Menge Arbeit hin.

Doch der Effekt war gewollt. Kompanieführer Bernd Vogel erklärte in seiner Begrüßungsrede den Sinn der Dekoration. „Es sind noch genau 222 Tage bis zum Schützenfest. Bis dahin ist auch noch viel zu tun. Die Girlanden müssen noch gebunden, die Tannen geschlagen und die Dekorationen angebracht werden“. Aber, so Vogel weiter, es werde langsam grün-weiß.

Im Saal hingegen sah es ganz anders aus. Er war prächtig geschmückt. Auf der Bühne und an der Decke konnte man grüne und weiße Schirme sehen. „Die Saaldekoration haben der Vorstand und viele Kränzebinder angebracht“, sagte Vogel.

Auf zwei Neuerungen war die Kompanie Mühlendorf jedoch besonders stolz. Im Eingangsbereich zum Festsaal war eine Wand aufgestellt, die ein aufgemaltes Königspaar zeigte. Die Gesichter waren ausgeschnitten. Jeder, der mochte, konnte sich hinter der Wand aufstellen und seinen Kopf durch die dafür vorgesehene Öffnung stecken.

Ein Fotograf hielt dann diesen „historischen“ Moment im Bild fest. Vogel schmunzelte: „Vielleicht hat ja unser künftiger König auch schon hinter der Wand gestanden“. Ein weiteres Novum: Ebenfalls im Eingangsbereich hatte die Kompanie Mühlendorf eine Strecke aufgestellt, die die Anfertigung einer Krone von der Rohfassung bis zum fertigen Exemplar dokumentierte.

Doch wo könnte der Adler herkommen? Ein anderer Vogel wusste die Antwort, nämlich der Kompanieführer selbst. Denn auf den Tischen waren weiße und grüne Eier ausgelegt worden, versehen mit dem Logo der FWG und einer Zielscheibe am hinteren Ende. „Die könnte Ihr ruhig essen. Aber seid vorsichtig. Aus einem der Eier könnte ja unser neuer Adler schlüpfen“.

Alles ließ erkennen, dass das Schützenfest 2015 naht. Die ersten Vorstandssitzungen fanden bereits statt, Termine wurden festgelegt. Verträge mit Bierverlagen, insbesondere über Zapfanlagen, wurden schon abgeschlossen. Auch einen komplett neuen Schießstand wird es geben. Aufgrund aktueller EU-Richtlinien, die die Beschaffenheit eines Schießstandes dokumentieren, wäre es sinnvoller, einen neuen Stand zu bauen als den alten Schießstand zu überarbeiten.

Das Kompaniefest war sehr gut besucht. Knapp 200 Gäste genossen die Feier. Für musikalische Unterhaltung sorgte Jens Dreesmann mit seiner Band. Die Gäste der Kompanie Mühlendorf hatten Grund zur Freude. Denn aufgrund der Zeitumstellung hatten sie eine Stunde lang mehr, um ausgiebig feiern zu können. - Von Hartwig Bröer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare