Kommunalwahl  2020

Bürgermeister-Amt: Ein Kandidat zieht die Bewerbung zurück

+
Bei der Kommunalwahl treten nun nur noch vier Bürgermeister-Kandidaten in Altena an.

Altena -  Da waren es nur noch vier: Ein Kandidat hat seine Bewerbung um das Bürgermeisteramt  im letzten Moment zurückgezogen.

Bis Montag, 27. Juli, 18 Uhr  läuft die Frist für eine Kandidatur um das Bürgermeister-Amt. Nur wenige Stunden vor Ende der Frist ist nun ein Kandidat in Altena abgesprungen.

Ursprünglich waren Uwe Kober (CDU), Katharina Hübenthal (Grüne) und die drei parteilosen Bewerber Volker Spitz, Frank Herbel und Gerhard Rösner angetreten.

Die SPD hatte sich mit Blick auf die Krankheit ihres früheren Parteichefs Lutz Vormann gegen einen eigenen Kandidaten entschieden. Vormann hätte antreten sollen, kann dies aber aus gesundheitlichen Gründen nicht.

Kommunalwahl 2020 in Altena: "OP schwerer als erwartet"

Aus ähnlichen Gründen zieht nun Gerhard Rösner die Reißleine. Er verkündete am Montagmorgen auf seiner Facebook-Seite:  "Nachdem ich das ganze Wochenende mit mir gerungen habe, wie ich mich entscheiden soll, hier das Ergebnis: Ich werde aus gesundheitlichen Gründen von meiner Kandidatur zum Bürgermeister zurücktreten.

Gerhard Rösner zieht seine Kandidatur zurück.

 

Die OP war schwerer als erwartet. Da ich mir für unsere Stadt viel vorgenommen habe und 100% geben will, ist dies nun nicht mehr gegeben.  Für meine Unterstützer tut es mir leid, aber meine Gesundheit geht vor."

Kommunalwahl 2020 in Altena: Rösner nennt seinen Favoriten

96 Unterschriften brauchen die parteilosen Bewerber, um bei der Kommunalwahl am 13. September antreten zu können. Spitz und Herbel hatten diese vor einigen Wochen bereits zusammen, Rösner fehlten noch 16. 

Nun kam die Krankheit dazwischen. Rösner verrät auch, wen er für den besten Nachfolger von Dr. Andreas Hollstein (CDU) hält, der in Dortmund als OB-Kandidat kandidiert. "Für alle zur Info: Ich werde Herrn Kober unterstützen. Ich halte ihn für die beste Wahl für Altena. Es tut mir sehr leid, dass ich so viele Altenaer enttäuscht muss."

Rösner hatte mitmit einer außergewöhnlichen Idee als Ziel für die Burgstadt überrascht, als er bekanntgab,  sich für das Bürgermeister-Amt zu bewerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare