Pinsker Gäste und Evingser Pfadfinder zaubern drei Gänge aus Überraschungszutaten

Kochduell am Sürenfeld

+
Pfadfinder und Pinsker Schüler mussten mit den Zutaten kochen, die Hans-Gerd Mosch spontan fürs Kochduell eingekauft hatte. Das wurde natürlich ein Überraschungsmenü.

Altena Dienstags hat Angelika Mosch eigentlich Pfadfindertreffen, doch in dieser Woche betreut sie mit ihrem Mann Hans-Gerd auch die Gäste aus Altenas Partnerstadt Pinsk. Kurzerhand führte die engagierte Evingserin beide Gruppen zusammen. So gab’s am Sürenfeld ein interessantes und witziges Kochduell.

Was Hans-Gerd Mosch wohl einkaufen mag? Die jungen Leute vom Gymnasium Nr. 2 und des pädagogischen Kollegs aus Pinsk und die Evingser Pfadfinder wissen es selbst nicht so genau... Mit den mitgebrachten Zutaten sind in die Gruppen jedenfalls Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch zu zaubern - und das möglichst in weniger als 45 Minuten. Die Idee zum Kochduell hatten die Pfadfinder selbst, es ist öfter Bestandteil der Gruppenstunden.

Ein bisschen wuselig ging’s natürlich zu in der Küche, doch am Ende bekam die Jury ein anständiges Abendessen geboten.

Die Jury bilden die erwachsenen Teilnehmer des Partnerschaftstreffens. Alle Gäste aus Pinsk sind der deutschen Sprache mächtig - das war Voraussetzung für die Teilnahme am Altena-Aufenthalt. „Und natürlich auch das Interesse, sich mit demokratischen Strukturen auseinanderzusetzen“, ergänzt Angelika Mosch, denn die Woche ist mit dem Thema „Demokratie - just do it!“ überschrieben. Vorbereitet haben die Pinsker schon in der Heimat ein Theaterstück zum Thema und dafür auch Puppen, Kulissen und Dialoge in die Koffer gepackt.

Sonntag: Theater in Evingsen

Am Sonntag um 16 Uhr werden einige Szenen im evangelischen Gemeindehaus Evingsen aufgeführt. Der Eintritt ist frei und jeder ist willkommen. Die Pinsker freuen sich, bei dieser Gelegenheit mit Altenaern ins Gespräch zu kommen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare