1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Finanzspritze für neues Leben in der Innenstadt

Erstellt:

Von: Janine Tokarski

Kommentare

IHK Lockdown Einzelhandel Öffnung Forderung
Für die Belebung der Innenstadt bekommt Altena Geld vom Land.. ©  Thomas Keim

Knapp 100.000 Euro bekommt Altena als Finanzspritze, um die Innenstadt weiter zu beleben. Dort passiert derzeit so einiges.

Die NRW-Koalition aus FDP und CDU unterstützt mit dem „Sonderprogramm Innenstadt“ den Neustart der Zentren und Innenstädte. Von der Innenstadtoffensive des Landes wird auch in Altena die Belebung der Lennestraße und Umgebung mit 99.300 Euro gefördert. Die Zentren und Innenstädte in NRW werden mit insgesamt rund 30 Millionen Euro gezielt gestärkt.

Diel: „Kein Rückenwind in der Pandemie“

„Ich freue mich, dass Altena von dem Sofortprogramm der NRW-Koalition profitiert und fast 100 000 Euro für die Lennestraße und Umgebung erhält“, sagt die FDP-Landtagsabgeordnete Angela Freimuth, die auch Vizepräsidentin des Landtags NRW ist.
Auch FDP-Chef Bernhard Diel unterstreicht: „Unser Zentrum ist das Herz der Stadt. Seit Jahren arbeiten wir für die Belebung der Innenstadt, und haben natürlich in der Pandemie keinen Rückenwind erfahren, vielmehr drohte ein Infarkt. Wenn Läden veröden, bedroht das auch die anliegenden Geschäfte.“ Allerdings hat sich mittlerweile so einiges getan in den Läden der Innenstadt. Das Leben kehrt zurück.

„Mit dem Impuls des Landes erhalten wir eine wichtige Unterstützung, das Herz wird wieder zum Schlagen gebracht. Aus den Mitteln des Sofortprogramms kann Altena beispielsweise Zwischennutzungen finanzieren. Mit Concept. und Pop-Up-Stores, Kurzzeit-Ateliers oder Showrooms für das Handwerk kann der Neustart volle Fahrt aufnehmen“, so Diel. Pop-Up-Stores hatte es bereits in Altena gegeben. Auch für die Wintermeile nutzten Kreative die leeren Ladenlokale.

Auch interessant

Kommentare