Neues Ladenlokal in der Innenstadt

Kindertagespflege zieht um: Termin steht fest

Altena Awo-Kindertagespflege neue Räume an der Kirchstraße
+
Die Awo-Kindertagespflege zieht in neue Räume an der Kirchstraße.

Neue Adresse mitten in der Stadt: Das Büro der Awo-Kindertagespflege in Altena zieht um. Nun gibt es einen Zeitplan.

Altena – Hinter den Scheiben des Ladenlokals im Erdgeschoss des Hauses an der Kirchstraße 4 hat sich in den vergangenen Tagen einiges getan. Der Leerstand ist weitgehend vertrieben worden. Einziehen wird dort das Kindertagespflegebüro der Arbeiterwohlfahrt (Awo). Öffnen wird das Kindertagespflegebüro an neuer Adresse „voraussichtlich ab Anfang März“, wie Lillian Tanzius von der Awo erklärt.

Das Kindertagespflegebüro brauche zukünftig mehr Platz, die Fläche im ehemaligen CDU-Wahlkampfbüro sei größer und zentraler als die bisherigen Räumlichkeiten in der Stadtbücherei an der Marktstraße, nennt Lillian Tanzius den Hauptgrund für den Umzug. Zudem tut sich weiteres in der Innenstadt: Einige Leerstände werden bald verschwinden.

Mehr Platz für Sitzungen und Kurse nötig

„Die Kindertagespflege ist ein wachsender Berufszweig – und auch wir sind gewachsen“, sagt Tanzius, die bei der Awo-Kindertagespflege Hagen-Märkischer Kreis den Bereich Altena und Werdohl leitet und koordiniert. „Wir wollten ein Büro haben, in dem wir mehr Platz haben, beispielsweise für Fortbildungen, Sitzungen und Kurse“, verdeutlicht Tanzius.

Die Nachfrage nach Tagespflegeeltern (Tagesmütter/Tagesväter) sei in letzter Zeit deutlich gestiegen, die Awo sucht daher nach weiteren Interessenten und Interessentinnen, die sich eine Tätigkeit in der Kindertagespflege vorstellen können.

Neue Qualifizierungskurse zur Tagesmutter/zum Tagesvater der Awo „starten bald“, wie auf Plakaten an der Kirchstraße 4 zu lesen ist. Die gestiegene Nachfrage nach Tagesmüttern bzw. -vätern lässt sich zum einen darin begründen, dass immer mehr Eltern arbeiten gehen und die Kinder früh in die Betreuung geben. Zum anderen wissen viele Eltern die kleinen Gruppen mit nur einer Bezugsperson zu schätzen. Ansprechpartnerin für Interessierte in Altena ist bei der Awo Sarah Lustinetz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare