300 Kinderhände grüßen Altena: Besondere Aktion des Familienzentrums

+
Bunter Kinderhände grüßen Altenaer an neun Orten in der Stadt.

Altena – Über 300 bunte Kinderhände winken den Altenaern überall in der Stadt verteilt zu. Dahinter steckt eine besondere Malaktion des Familienzentrums.

Mit einer Aktion vieler winkender Kinderhände möchte das Familienzentrum in der Burgstadt Zuversicht verbreiten und ein Lächeln in die Gesichter der Betrachter zaubern: Alle neun Kindergärten zwischen Altroggenrahmede und Evingsen haben sich daran beteiligt. 

„Alle Kita-Kinder winken Altena zu“ ist das Motto der Aktion. Es gibt neun Kindertagesstätten, so gibt es auch neun Ausstellungsorte mit neun Schaufenstern, die über die ganze Stadt verteilt sind. 

Schaufenster im Einzugsbereich der Kitas

Organisatorin Christiane Frebel vom Familienzentrum hat sich darum bemüht, für die Präsentation jeweils möglichst ein Schaufenster im Einzugsbereich des jeweiligen Kindergartens zu finden. Das ist gelungen. Gestern wurde stellvertretend für die stadtweite Kinderkunstaktion das Schaufenster der Sparkassen-Filiale in Altroggenrahmede präsentiert. 

Bunt und fröhlich: Zur Präsentation in der Sparkasse Altroggenrahmede kamen Marktbereichsleiter Holger Wolf, Odette Klenke (Kita Altroggenrahmede), Christiane Frebel (Familienzentrum) und Erzieherin Svea Weißgerber.

Hintergrund der Aktion ist, dass man sich im Familienzentrum dazu entschlossen hat, das große Familienfest abzusagen, das im September an der Burg Holtzbrinck stattfinden sollte. 

Coronavirus in Altena: Aktion als Ausgleich für Familienfest

Eine solche Veranstaltung sei in Zeiten von Corona nicht wieder angemessen, sagte Christiane Frebel. Also habe man sich im Arbeitskreis der Kita-Leitungen Gedanken gemacht, wie man die entstehende Lücke mit einer positiv besetzten Aktion zumindest symbolisch ausgleichen könne. 

So entstand der Gedanke, von möglichst allen Mädchen und Jungen aus den Kindergärten Handabdrücke auf Leinwand zu bringen und dabei der Phantasie und Kreativität der Junioren freien Lauf zu lassen. 

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen Sie hier im MK-Newsticker.

„Alle Kindertagesstätten waren sofort mit dabei“, berichtet Christiane Frebel vom großen Zuspruch, „das war sehr unkompliziert.“ 

480 Mini-Leinwände bestellt

So wurden 480 kleine Leinwände im Format 15 mal 15 Zentimeter bestellt und an die einzelnen Kindergärten übergeben. Dort konnten die Eltern die Utensilien abholen und die Handabdrücke mit den Kindern zuhause herstellen. Einige Kitas hatten auch Tische bereitgestellt, an denen der Handabdruck gleich vor Ort angefertigt werden konnte. 

Jetzt winken die Junioren den Altenaern allerorts symbolisch zu. Unkompliziert sei auch die Suche nach passenden Schaufenstern gelaufen. „Viele Eigentümer haben mir gleich einen Schlüssel in die Hand gedrückt“, erinnert sich Frebel. 

300 Handabdrücke 

„Die Kinder freuen sich, wenn sie die Hände entdecken“, berichtet Christiane Frebel. „Sie staunen und erfreuen sich an der Vielfalt.“ Rund 300 dieser Handabdrücke sind schließlich bei der Aktion zusammengekommen. 

Besonders spannend sei es für die Mädchen und Jungen, ihren eigenen Handabdruck in der Vielfalt zu suchen. Holger Wolf, Marktbereichsleiter der Sparkasse, freute sich ebenfalls über die Aktion. „Sie zeigt, dass man trotz Corona etwas Gemeinsames auf die Beine stellen kann."

Hier sind die Kunstwerke zu sehen:

Carot-Kleiderladen, Lennestraße 77 (Bilder der Kita St. Matthäus), Ehemaliger Schlecker-Markt Breitenhagen (Kita St. Katharina) Haus an der Lennestraße 65 (Kita am Knerling), Haus an der Lennestraße 44 (Kita Rahmede); Kinderpsychologin Nike Hieronimus, Lennestraße 61 (Awo-Kita Zauberland); Stapelcenter, Bungernpassage (Kita Zwergenburg); Sparkasse Altroggenrahmede (Johanniter Kita Altroggenrahmede); Mühlenapotheke Evingsen (Kita Evingsen); Danis Frischemarkt Dahle (Kita Dahle).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare