Kindergarten Knerling: 80 kindgerechte Quadratmeter mehr

Inge Harneid (r.) im Gespräch mit ihren Gästen. ▪

ALTENA ▪ Leiterin Inge Harneid freut sich, ihr Team freut sich und die Kinder freuen sich auch. Nach rund zehn Monaten Bauzeit ist am Freitag das Obergeschoss des Knerlinger Kindergartens eingeweiht worden. „Da steckt viel Herzblut drin. Und wir freuen uns darauf, hier jeden Tag zur Arbeit zu kommen“, sagte Harneid.

Rund 200 000 Euro wurden in dem denkmalgeschützten Haus an der Elsa-Brandström-Straße investiert, um die räumlichen Voraussetzungen für die U 3-Betreuung zu schaffen. „Den dicksten Batzen haben die präventiven Brandschutzmaßnahmen verschlungen“, machte Architekt Uwe Tanne deutlich – rund 70 000 Euro haben Rettungstreppe, Spezialtüren, Rauchmelder etc. gekostet. Finanziert wurde der Umbau vom Trägerverbund des evangelischen Kirchenkreises Iserlohn und mit Fördergeldern vom Bund in Höhe von etwa 60 000 Euro.

Entstanden sind im Dachgeschoss des zweistöckigen Gebäudes, in der ehemaligen Hausmeisterwohnung, durch das Herausnehmen von Wänden 80 Quadratmeter kindgerechter Raum. Der Flur ist komplett weggefallen, um Platz zu schaffen für einen großen Mehrzweckraum mit Küchenzeile. Dort können zum Beispiel Abschiedsfeiern, wie die der Schulanfänger, stattfinden, dort können die Kinder malen. Von diesem hellen und freundlichen Raum geht es zum einen zur Lesewerkstatt und zum anderen in die Theaterwerkstatt. Dieser Raum verfügt über eine kleine Bühne mit Vorhang und eignet sich für verschiedene Aufführungen der Kinder.

45 Mädchen und Jungen im Alter von zwei bis sechs Jahren werden derzeit in zwei Gruppen im Kindergarten Knerling von insgesamt sechs Erzieherinnen betreut. ▪ Ilka Kremer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare