Zur Kenntnis genommen

+
Peter Semme übergibt die Liste an Thomas Pfeifer ▪

ALTENA ▪ In vier Wochen hat es der Rahmeder Ortvorsteher Peter Semme geschafft, knapp 1300 Unterschriften gegen die mögliche Schließung der ALDI-Filiale in seinem Ortsteil zu sammeln. Diverse Mitarbeiter des Lebensmitteldiscounters hatten Semme gewarnt, doch bei der Übergabe der Unterschriften am Montagvormittag ließ sich der Geschäftsführer der ALDI-Gesellschaft Radevormwald, Thomas Pfeifer, kein Kommentar zu den Plänen des Konzerns entlocken.

„Wir nehmen das Engagement zur Kenntnis“, sagte Pfeifer vor dem Eingang des Discounters in der Rahmede. Damit bleibt der Verbleib des letzten Lebensmittelgeschäftes in dem Altenaer Ortsteil ungewiss, auch wenn einige Äußerungen Pfeifers nichts Gutes in dieser Hinsicht erahnen lassen. „Manche Verkaufsstellen sind einfach zeitgemäß und manche eben nicht, so dass Schließungen nichts Ungewöhnliches sind“, sagte der Geschäftsführer, wollte dies allerdings nicht auf den Standort Rahmede bezogen wissen. Auf die Frage, wann die Bürger den über die abschließenden Pläne informiert werden antwortete Pfeifer eher schwammig: „Wenn, dann wird rechtzeitig informiert“. ▪ ds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare