Der erste Tag im „Flieger“

+
Lehrer Frank Nentwig (r.) begrüßte seine neuen Schüler in ihrem baldigen Klassenraum am BGA. ▪

ALTENA ▪ Wieviele Stufen sind es vom Sekretariat bis zum Schulhof? Welche Farbe haben die „Stühle“ in der Aula? Welche Nummer hat der Raum der Klasse 5b? Diese und weitere Fragen mussten die 107 Viertklässler am Donnerstagnachmittag beim Kennenlerntag des Burggymnasiums beantworten. Ihre Klassenpaten hatten eine Schulrallye zum Programm ausgearbeitet.

Zuvor hatten die Erprobungsstufenkoordinatoren Dr. Reinhard Koch und Angela Brunscheidt-Haferberger die Kinder mit ihren Eltern in der ZRG begrüßt. Schulleiter Hans-Ulrich Holtkemper hatte ebenfalls ein paar Worte an die kommenden Fünftklässler gerichtet. Für den Förderverein des BGA richtete Christoph Hüls gleich drei Einladungen an die Eltern. Erstens zur Mitarbeit, zweitens zum traditionellen Begrüßungscafé in der ZRG und drittens zum kleinen Begrüßungsfest am Beginn des neuen Schuljahres.

Musikalisch wurde der Kennenlernnachmittag von der Bläserklasse des Gymnasiums gestaltet. Schulleiter Holtkemper nutzte dies, um direkt auf die Begabungsförderung an der Schule aufmerksam zumachen. Eine Gruppe aktueller Fünftklässler zeigte zudem eine kurze Akrobatik-Show.

Anschließend ging es „endlich“ mit den neuen Mitschülern und Klassenlehrern in den „Flieger“ – die Klassenräume für die 5. Klassen. Die Klassenlehrer der Neuzugänge am BGA sind Dr. Reinhard Koch (5a), Frank Nentwig (5b), Christin Seibt (5c) und Bettina Steuber-Muhs (5d). Sie bekommen in folgender Reihenfolge Unterstützung durch die sogenannten Co-Klassenlehrer Sabina Fischer, Sigrid Schönenberg, Kathrin Winkel und Thomas Schiewe. Sie ergänzen den Unterricht in den Kernfächern.

Im neuen Klassenraum standen zunächst einige Kennenlernspiele auf dem Programm. Dazu wurden Namensschildchen verteilt und schon das erste Klassenfoto gemacht.

In der ZRG informierten sich derweil die Eltern beim Förderverein. Dort gab es Bilder von Aktionen und Infos via Power-Point-Präsentation. Dazu gab es Kaffee und Kuchen, gespendet von den Eltern der aktuellen Fünftklässler. ▪ ds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare