Keine Hochwassergefahr für die Lenne

Noch am Freitag lag der Wasserpegel der Lenne bei etwa 1,50 Meter. Im Laufe der Nacht zu Samstag stieg der Wasserstand der Lenne auf zwei Meter

Altena - Der durch den ergiebigen Regen verursachte Anstieg des Lennepegels hat den Hochwasserwarndienst der Bezirksregierung am Freitagnachmittag dazu veranlasst, einen aktuellen Lagebericht herauszugeben.

Danach besteht im Moment keine akute Hochwassergefahr für die Lenne. Trotzdem wird den Bewohnern hochwassergefährdeter Bereiche empfohlen, die Entwicklung des Lennepegels im Auge zu behalten.

Im Laufe der Nacht ist der Pegel auf zwei Meter gestiegen. Seit Mitternacht stabilisiert sich der Wasserstand. Damit wurde zwar die erste Hochwassermeldegrenze überschritten, die Lenneuferstraße ist aber nach wie vor befahrbar. Der Fluss führt über 120 Kubikmeter Wasser pro Sekunde. 

Dass es nicht noch mehr ist, ist einmal mehr der Bigge zu verdanken: Der Ruhrverband hat die Wasserabgabe der Talsperre auf 12 Kubikmeter/Sekunde reduziert. Das ist nur ein Fünftel des Zulaufs. Einen Überblick über die Situation in der Altenaer Innenstadt gibt die webcam des Altenaer Kreisblatts.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare