Kein Respekt vor der Königsplakette

+
Die Plakette erinnert an den Besuch des preußischen Königs im Jahr 1788. ▪

ALTENA ▪ Auf einmal hat es leise „Knack“ gemacht - und das nicht zum ersten Mal. Erneut hat ein Kirchenbesucher die „Königsplakette“ in der Lutherkirche abgebrochen. Das historische Stück befindet sich zur Zeit in Reparatur in der Werkstatt des Juweliers Betzler.

Baukirchmeisterin Karin Thomas berichtet, dass es seit der Renovierung der Lutherkirche im Jahr 2007 jetzt zum zweiten Mal passiert sei, dass die Messingplakette einem etwas zu sorglosen Umgang zum Opfer gefallen ist. Absicht oder gar Vorsatz möchte die Baukirchmeisterin aber niemandem unterstellen. „Es sind Kinder, die daran herumspielen“, glaubt Thomas. Eigentlich also ein Fall für die elterliche Haftpflichtversicherung – wenn sich der Verursacher oder die Verursacherin denn gemeldet hätte. Das aber ist leider nicht geschehen. So wird die Reparatur jetzt von jemand anderem bezahlt. „Wir haben einen Sponsor gefunden“, berichtet Karin Thomas. In der evangelischen Kirchengemeinde werden jetzt Überlegungen angestellt, wie die historische Plakette vor weiteren Beschädigungen geschützt werden kann. „Natürlich könnten wir sie fixieren, aber dann wäre die Unterseite nicht mehr lesbar.“ Ein letztlich passende Idee gibt es derzeit noch nicht.

Mit der Plakette erinnert die Kirchengemeinde an den Besuch des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. im Juni 1788. Der Regent unternahm eine Reise durch Westfalen, die ihn auch nach Altena führte.

Für die Altenaer sollten sich daraus bald einige Verbesserung ergeben: Das galt zum Beispiel für die Soldatenrekrutierung, die Freiheit des Handels mit den Mittelprovinzen und nicht zuletzt für den Chausseebau (Straßenbau). ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare