Kein Online-Banking bei Guthabenkonten

ALTENA – Einigen Kunden der Vereinigten Sparkassen im Märkischen Kreis flatterte in den vergangenen Tagen ein Brief mit für sie unangenehmem Inhalt ins Haus. Betroffen waren Bürger, die ein so genanntes Guthabenkonto führen. Die Sparkasse teilte diesem Kundenkreis mit, dass ihre dazu abgeschlossenen Online-Banking-Verträge zum 14. Juni gekündigt werden.

Ein Guthabenkonto bekommen die Kunden, die immer wieder Zahlungsschwierigkeiten und infolge dessen mehrere Schufaeinträge haben. „Es sind ‚Problemkunden‘, denen wir nahelegen, ein Konto zu führen, das keine Überziehung ermöglicht“, erklärt Tomislav Majic, Leiter der Marketingabteilung der Sparkasse. Günstig seien die Konditionen für so ein Konto ohnehin, „und die Sparkassen sind aufgrund ihrer Gemeinwohlorientierung die einzigen Institute, die so einen Service anbieten.“

Die Möglichkeit zum Online-Banking müsse für den genannten Kundenkreis nun aber eingestellt werden. Aulöser für diese Entscheidung sei das neue Pfändungsrecht, das zum 1. Juli wirksam wird. „Für die Sparkassen entstehen für die Guthabenkonten in diesem Zuge deutlich mehr Kosten. Diese können wir über die Verträge nicht mehr decken“, beschreibt Majic das Dilemma. Also müsse die Sparkasse auch die betroffenen Kunden mit Mehrkosten belasten – diese hielten sich aber im Rahmen. „Online-Banking ist in diesem Falle für uns nicht rentabel. Der Monatspreis für ein Guthabenkonto liegt aber auch nur bei 3,50 Euro. Eine Überweisung mit eingereichtem Beleg schlägt mit 65 Cent zu Buche“, so Majic. Bisher habe die Sparkasse nach einer ausführlichen Erklärung bei den betroffenen Kunden Verständnis geerntet. „Es geht nicht anders“, so Majic.

Telefonische Kontostandsauskünfte seien ebenfalls nicht mehr möglich – auch darauf weist das Schreiben der Sparkasse hin. Majic: „Manche Kunden mit einem Guthabenkonto rufen fünf- oder sechsmal am Tag an und fragen, ob Geld auf ihrem Konto eingegangen sei. Diesen Aufwand können wir nicht stemmen. Aber alle Kunden habe eine Karte, mit der sie bei uns Kontoauszüge ausdrucken können – kein Problem also.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare