Ulrike Betzler: ,Lenne lebt' ist unser eigener Schwerpunkt:

Kein "Heimat shoppen" in Altena

+
Ulrike Betzler ist zweite Vorsitzende des Stadtmarketing-Vereins Altena.

Altena - Unter dem Motto „Innenstadt bewegt (sich)“ haben im vergangenen Jahr der Stadtmarketing-Verein, Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen mit zahlreichen Aktionen darauf aufmerksam gemacht, dass die Kunden durch ihren Einkauf vor Ort ihr eigenes Lebensumfeld selbst mitgestalten.

Dennoch wird Altena an der neuen Auflage des Heimat shoppen am 7. und 8. September nicht teilnehmen. Die Aktion wird erneut durch die SIHK propagiert und gefördert. „Wir teilen zwar die Ansichten und Ziele, aber es ist schwer, gegen große Städte wie Hagen, Lüdenscheid oder Iserlohn anzukommen“, begründet Ulrike Betzler vom Stadtmarketing-Verein.

Konkurrenz ist groß

 „Wir setzen deshalb auf unsere eigenen Veranstaltungen. Und etwas zeitversetzt hoffen wir, mit „Lenne lebt!“ einen schönen Kontra-Punkt zu setzen.“ Samstag, 29. September, 19 Uhr, gibt es durch den Stadtmarketing-Verein organisiert „Rock in der Röhre“ mit der John Porno Band in der Tiefgarage der Burg Holtzbrinck. „Händlertypisch ist dann mit einem großen Programm der folgende, verkaufsoffene Sonntag, 30. September, mit dem Pappbootrennen (15 Uhr) auf der Lenne.“

Pappboot-Rennen

Ein ökumenischer Gottesdienst im Park der Burg Holtzbrinck (11.30 Uhr) und „Spiel und Spaß für Jedermann“ runden den Tag ab. Betzler: „Das ist Altena-typisch mit Lokalkolorit. Ich hoffe, wir haben damit auch wieder Erfolg.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare