Katholische Pfarrei St. Matthäus

Pfarrer Schmalenbach verlässt Altena

Pfarrer Ulrich Schmalenbach, hier mit dem Blumenbild vor dem Marienaltar in St. Matthäus, verlässt die Pfarrei.
+
Pfarrer Ulrich Schmalenbach, hier mit dem Blumenbild vor dem Marienaltar in St. Matthäus, verlässt die Pfarrei.

Pfarrer Ulrich Schmalenbach wird St. Matthäus verlassen. Nach 15 Jahren beendet er seine Arbeit in der katholischen Pfarrei Ende März 2021. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch unklar.

Altena/Nachrodt - Es war der letzte Satz im Gottesdienst, mit dem Pfarrer Ulrich Schmalenbach die rund 40 Besucher überraschte: Er wird die katholische Pfarrei St. Matthäus, zu der auch St. Theresia in Evingsen und St. Josef in Nachrodt gehören, verlassen. Zum 31. März 2021 ende seine Zeit in der Burgstadt. Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck habe ihn mit Blick auf sein Alter darum gebeten. Schmalenbach wird am 10. März 2021 65 Jahre alt.

Nach einer Sabbatzeit werde er dann „Aufgaben in Lüdenscheid übernehmen“, kündigte der Geistliche an. Wie diese aussehen, ließ er offen. Schmalenbach stammt gebürtig aus Lüdenscheid. „Und wer mit mir Kontakt halten will, weiß: Lüdenscheid ist nicht weit.“

„Mann mit Ecken und Kanten“

Schmalenbach wurde 1986 zum Priester geweiht. Kaplanstellen in Duisburg-Neumühl, später in Essen-Altendorf und eine Pfarrstelle in Kierspe folgten. Mittlerweile ist er seit 24 Jahren im Sauerland, davon bereits 14 Jahre in Altena.

Er selbst bezeichnete sich einmal als „Mann mit Ecken und Kanten“ – eben nicht „Everybody’s darling“, der gerne klare, offenen Worte findet und nicht gerne im Mittelpunkt steht.

Nachfolge unklar

Und so blieb es bei diesen drei Sätzen, mit denen er der Gemeinde ankündigte, dass Ende März für die Pfarrei nach 15 Jahren gemeinsamer Zeit eine Ära endet. Wie es weitergeht und wer die Nachfolge des Pfarrers antritt, ist noch unklar.

Ebenso unklar ist aktuell immer noch, wer die freie Pfarrstelle in der evangelischen Kirchengemeinde Wiblingwerde antritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare