Karrierenetzwerk Lenne geht für Schüler neue Wege

Per Bus zum neuen Job

Anmelden, einsteigen, losfahren heißt es am 15. November.

Altena – Das Karrierenetzwerk Lenne verstärkt seine Bemühungen um Auszubildende für die heimischen Betriebe: In der nächsten Runde von „Check Your Firm“ gehen die Organisatoren neue Wege – um genau zu sein, fahren sie neue Wege.

 Schüler aus Altena und Nachrodt werden eingeladen, heimische Unternehmen kennenzulernen. Das Karrierenetzwerk organisiert dafür Busfahrten, die gezielt einzelne Branchen abdecken. Interessenten sollten sich den 15. November vormerken. Dann geht es um 15 Uhr an der Burg Holtzbrinck los. Die verschiedenen Routen umfassen jeweils Bereiche wie Metall, Handwerk oder Service.

„Dort erfährst du, welche Berufe geboten werden und was sie beinhalten“, versichern die Organisatoren. „Du kannst die Leute persönlich treffen und Kontakte knüpfen. Du kannst alle Fragen stellen, die sonst unbeantwortet bleiben würden.“ Angesprochen sind junge Leute, die zumindest eine Idee haben, in welchem Bereich sie eine Ausbildung beginnen möchten – aber nicht wissen, in welcher Firma das sein sollte. Wichtig ist, dass eine Anmeldung bis zum 18. Oktober erfolgt. Anmeldung unter http://karrierenetzwerk-lenne.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare