Fastnacht mit Helene, Jan und Marty

+
Zu einem letzten Umzug durch den toom-Markt brach der Belegschaftsfreundeskreis am Donnerstag auf.

Altena - Vier Herzdamen zählten am Donnerstag zu den außergewöhnlichsten Kostümen, die der Weiberkarneval in Altena bot. Doch selbst ausladende Verkleidungen wie diese hielten die jecken Weiber der Stadt nicht vom Tanzen ab.

Außer bei der DRK-Party in der Burg Holtzbrinck waren überall auch Männer zugelassen. „Atemlos“, wie Helene Fischer-Double Jana Janson es im Café Ko besang, zogen die Freundeskreise diesmal aber nicht durch die Stadt: Sturmtief Thomas wütete arg, da waren die Feierlustigen froh, ein warmes Plätzchen an den Tischen und Theken der Stadt zu ergattern. Im Lennekai präsentierte Marty Kessler coole Partymucke live an der Gitarre - Komm, hol das Lasso raus! Zu diesem Hit und vielen mehr reckten die Gäste die Arme in die Höhe und freuten sich über eine coole Fete in netter Gesellschaft.

Früh angefangen hatten schon die Stammgäste von Sylvia Frahm im Café zur Burg: Die Weiberfastnachtsstammgäste hatten schon morgens Frühstück gebucht und blieben bis zum Abendessen. Von der Thomée-Straße näherte sich dem Kneipenviertel ein großer bunter Tross in Richtung Innenstadt - ein Freundeskreis, der im harten Kern aus toom-Mitarbeitern besteht: „Wir treffen uns schon seit Jahren an Weiberfastnacht und drehen dabei auch immer eine Runde durch den Markt. In diesem Jahr leider unsere letzte...“

Weiberkarneval in Altena

Dieser gemischten Gruppe wurde in der Burg Holtzbrinck kein kompletter Zutritt gewährt, denn dort waren ausschließlich echte Weiber zugelassen. DJ Jan kümmerte sich um fetzige Sounds für die Tanzfläche, das bewährte Organisationsteam hatte alles für einen coolen Partyabend bereitet. Leider gab es einen Ausfall: Die „Altenaer Sahneschnitten“, ein Trupp aus der Muskelschmiede von Marcus Glock, musste krankheitsbedingt absagen. Spaß hatten die Damen aber auch ganz ohne nackte Tatsachen.

Am Freitag dann haben auch die Kleinen gefeiert: Beim Kinderkarneval im Bürgerzentrum Nettenscheid warteten unterhaltsame Spiele, Süßigkeiten und Musik auf die Jungen und Mädchen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare