Kanalarbeiten: Straße Waldbergsley wird gesperrt

+
Die Straße Waldbergsley wird wieder aufgerissen.

Altena – Anwohner  der Straße Waldbergsley müssen sich auf Unannehmlichkeiten einstellen. Die Straße wird ab Mitte März gesperrt. Die Sperrung könnte lange dauern.

Sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt, ist aber Absicht: Nach den Kanalbauarbeiten im Straßenzug Springer Straße/Wulferschlaa in Evingsen wurde im Bereich der Einmündung Waldbergsley auf einem kurzen Stück die letzte Asphaltschicht noch nicht aufgetragen. 

Dort werde die Straße in Kürze noch einmal aufgerissen, kündigte Jörg Michutta vom Abwasserwerk an. Um eine Überlastung der Kanäle bei Starkregen zu verhindern, sieht der Gebietsentwässerungsplan für diesen Bereich schon seit Jahren den Bau eines Regenrückstauraums vor. 

Baustart Mitte März

In der Wulferschlaa konnte er nicht gebaut werden, „die ist dafür zu steil“, erklärt Michutta. Die Waldbergsley ist beinahe eben und deshalb für den Stauraum gut geeignet. 

Mitte März soll es losgehen: Auf einer Länge von 65 Metern werden dann Rohre mit einem Durchmesser von 1,80 Metern verbaut und mit dem durch die Wulferschlaa laufenden Kanal verbunden. 

165 Kubikmeter Wasser kann die Anlage zurückhalten. Ein Überlauf, wie man ihn an anderen Stellen kennt, ist nicht geplant – auch mit Blick auf die benachbarte Springer-Quelle. 

Stadtwerke klinken sich ein

Für die Baumaßnahme wird die gesamte Fahrbahnbreite benötigt. Eine Durchfahrt sei dann nicht möglich, verkündete Michutta den Anliegern bei einer Einwohnerversammlung. Der hintere Bereich der Straße kann während der Bauarbeiten über die Springer Straße angefahren werden. 

Das Abwasserwerk investiert rund 450 000 Euro. Michutta rechnet für den Stauraum mit einer Bauzeit von vier Monaten. 

Allerdings nutzen die Stadtwerke die Gunst der Stunde, um in der Straße neue Gas- und Wasserleitungen zu verlegen. Es ist durchaus möglich, dass die Anwohner bis in den Herbst hinein mit Behinderungen rechnen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare