Kanalarbeiten an der Linscheidstraße in Altena bald abgeschlossen

Kanalbau in Altena geht in letzte Runde

+
An der Linscheidstraße ist die Kanalbaustelle auf die andere Straßenseite gewandert. Damit zeichnet sich ein Ende der Arbeiten ab, mit denen das Kanalnetz starkregentauglich gemacht werden soll.

Altena - Viel Geld gibt das Abwasserwerk im Moment aus, um das Kanalnetz durch den Einbau von Regenüberläufen für Starkregenereignisse fit zu machen. An der Linscheidstraße geht jetzt eine der größten Baustellen dieser Art in die letzte Runde

Ziemlich genau in Höhe der Einmündung der Friedhofstraße ist die Firma Krutmann seit Wochen mit dem Bau eines solchen Überlaufs beschäftigt. Er besteht zum einen aus einer Art Stauraum – ein großer, unterirdischer Behälter, der so konzipiert ist, dass Schwebstoffe im Kanal bleiben und nur mehr oder weniger sauberes Wasser in die Lenne abgeschlagen wird, wenn das System nach starken Gewittern überzulaufen droht. 

Dieser Stauraum ist längst fertig, auch die Verbindung zur Lenne steht. Der Hauptsammler, der durch die Linscheidstraße läuft und das Abwasser aus dem Innenstadtbereich und der Nette zur Kläranlage leitet, sei angeschlossen, erklärte gestern Marc Bunse, der Chef des Abwasserwerkes. Jetzt folgt der dritte und letzte Akt. Die Baustelle hat deshalb die Straßenseite gewechselt, auch die Verbindung vom Stadtwerkeparkplatz zur Friedhofstraße und die dortige Busspur mussten gesperrt werden. 

Grund: In diesem Bereich kommt ein Kanal an, durch den Abwasser aus dem Mühlendorf und dem Bereich Lohmühle fließen. Er muss ebenfalls an den Regenüberlauf angeschlossen werden. Wenn nichts Unvorhergesehenes dazwischen komme, sei diese Arbeit Ende August erledigt und damit auch die komplette Baumaßnahme abgeschlossen, erklärte gestern Jörg Michutta, technischer Angestellter beim Abwasserwerk. 

Allerdings: Es geht gleich weiter – an der Pott Jost-Brücke wird im Moment die nächste Baustelle dieser Art eingerichtet. Für manchen Autofahrer erfordert der dritte Bauabschnitt am Linscheid übrigens ein Umdenken. Wer von der Lohmühle kommt, kann jetzt nur noch nach links in Richtung Stadtwerkeparkplatz abbiegen. Autofahrer, die aus der Friedhof- in die Linscheidstraße abbiegen wollen, dürfen jetzt nur noch nach rechts in Richtung Kreisel fahren. 

Bisher durften sie sich in beide Richtungen in den laufenden Verkehr einfädeln, was auch problemlos funktioniert hat. Die jetzige Neuregelung sei erforderlich, weil durch die Situation durch die Verlegung des gesamten Baustellenbereichs für die Autofahrer insgesamt unübersichtlicher geworden sei, hieß es gestern seitens des Ordnungsamtes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.