Stadtwerke Altena

Kurioser Kalender: Einige Tage fehlen 

Der Kalender der Stadtwerke Altena: Im April 2021 haben sich Fehler eingeschlichen
+
Der Kalender der Stadtwerke Altena: Im April 2021 haben sich Fehler eingeschlichen.

Der April macht bekanntlich, was er will – das gilt in diesem Jahr nicht nur für das Wetter, sondern auch für den kostenlosen Kalender der Stadtwerke Altena.

Altena – Im optisch einwandfreien und mit vielen schönen Stadtansichten sowie beliebten Rezepten von Rainer Merz gefüllten Kalender hat sich insbesondere im April, aber auch in den Monaten Juni und November, der Fehlerteufel eingeschlichen. Die Stadtwerke, aber auch deren Kunden, nehmen es mit Humor.

Wer in diesem Jahr im Stadtwerke-Kalender den Geburtstag von Familienmitgliedern oder Freunden, die am 13. April Geburtstag feiern, eintragen wollte, staunte nicht schlecht. Den 13. April gibt es im Jahresbegleiter der Stadtwerke nämlich nicht. Dafür zweimal den 12. April, der beim heimischen Energieversorger in diesem Jahr sowohl ein Sonntag als auch ein Montag ist. Gut möglich, dass der eingetragene Zahnarzttermin bei dem einen oder anderen im Kalender also auf einen Sonntag fiel. Zum Zähne ausbeißen!

Durcheinander bei den Tagen

Auch der 6. April, es war der Dienstag nach Ostern, fehlte im Jahresbegleiter, bei dem in diesem Monat wegen der fehlenden 6. und der doppelten 12 so ziemlich alles durcheinander geraten ist. So endet der April im Stadtwerke-Kalender mit Donnerstag, dem 30. In Wahrheit aber fällt der 30. April in diesem Jahr auf einen Freitag.

Weiter geht’s im Stadtwerke-Kalender dann mit dem 1. Mai, der richtigerweise auf einen Samstag fällt. Den Freitag vor dem Tag der Arbeit aber gibt es erst gar nicht. Wie schön! Machen wir also alle frei, woll?

Der November hat 31 Tage - ausnahmsweise...

Weitere Fehler offenbart der Kalender, von dem wegen großer Nachfrage rund 1500 Exemplare gedruckt wurden, in den Monaten Juni und November. Im Juni folgt bei den Stadtwerken nach dem 6. zweimal der 8. Juni, dafür gibt es den 7. nicht. Der November schließlich hat bei den Stadtwerken in diesem Jahr 31 Tage, dabei sind es regulär nur 30.

Im Dezember ist der Kalender des Energieversorgers einwandfrei, was mit Blick auf Weihnachten echt schade ist, liebe Stadtwerke! Denn hier hätte der eine oder andere Arbeitnehmer sicherlich überhaupt nichts dagegen gehabt, wenn der 1. und 2. Weihnachtstag nicht auf einen Samstag und Sonntag fallen würden...

Stadtwerke: Fokus lag auf Fotos

Dass die Fehler im kostenlosen Kalender, der wegen der Pandemie an der Hintertür des Stadtwerke-Kundencenters am Markaner abgeholt werden konnte, aber auch nach telefonischer oder Online-Bestellung zugeschickt wurde, nicht aufgefallen waren, bedauern die Stadtwerke.

„Wir können uns dafür nur entschuldigen, uns ist der Fehler beim Korrekturlesen nicht aufgefallen“, sagt Franziska Bayerl, Assistentin der Geschäftsführung. Man habe vornehmlich auf die Auswahl der Fotos geachtet und nicht darauf, ob jeder einzelne Kalendertag auch wirklich richtig sei. Davon wäre man wohl einfach ausgegangen.

Kunden nehmen es mit Humor

„Beim nächsten Kalender werden wir natürlich besonders darauf achten“, betont Bayerl, die wie viele ihrer Kolleginnen und Kollegen über den fehlerhaften Kalender geschmunzelt hat und es auch immer noch kann, wenn sie über den Pannen-April im Jahresbegleiter ihres Arbeitgebers spricht. Und das ist auch gut so, denn die Altenaer tun es schließlich auch.

„Aufgefallen ist der Fehler nach der Auslieferung, weil sich dann erste Kunden bei uns gemeldet haben, weil sie zum Beispiel einen Geburtstag eintragen wollten. Natürlich ist so ein Fehler ärgerlich, aber auch unsere Kunden nehmen es mit Humor“, lacht Bayerl. Und seien wir doch mal ehrlich: Humor tut uns in diesen schwierigen Zeiten doch allen gut – ob mit oder ohne Kalender, der zudem noch kostenlos war. Und einem geschenkten Gaul... Sie wissen schon!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare