Zwei Gasflaschen von der Brückenbaustelle geklaut

Junge Möchtegern-Diebe (18/20) aus Altena laufen der Polizei in die Arme

+
Symbolbild

Altena - Zwei junge Möchtegern-Diebe (18/20) aus Altena sind am Donnerstagabend Polizeibeamten quasi direkt in die Arme gelaufen - dank einer sehr aufmerksamen Zeugin. Die ganze Geschichte hier!

Wie die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis am frühen Freitagnachmittag mitteilte, hatte die Zeugin "von der anderen Bergseite aus" beobachtet, dass die zwei jungen Männer am Altenaer Bahnhof Gasflaschen von einer Baustelle über die Gleise geschleppt hatten. 

"Die Männer hatten erst lange am Bahnsteig gesessen. Gegen 20.20 Uhr liefen sie über die Gleise, kletterten über den Zaun auf das Baustellen-Gelände und kamen kurze Zeit später mit den Flaschen zurück", hieß es von der Polizei.

Die von der Altenaerin verständigten Polizeibeamten konnten die "Flaschendiebe" dann direkt in Empfang nehmen.

Gleich zwei Anzeigen an der Backe

Es habe sich bei den Männern um 18 bzw. 20 Jahre junge Altenaer gehandelt. Die 50- bzw. 23-Kilo-Gasflaschen hätten an einem Pfeiler gestanden.

"Es sei 'eine dumme Idee gewesen', erklärten die erwischten Diebe den Beamten. Die schrieben Anzeigen wegen Diebstahls und Verstoß gegen die Eisenbahn- und Betriebsordnung", so die Polizei abschließend.

Erst in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatten Einbrecher ein Bürogebäude an der Kämpenstraße in Altena ins Visier genommen. Doch auch ihr Diebstahlversuch misslang gewaltig. - eB

Lesen Sie aus Altena auch:

Kurioser Diebstahl: Vier Tonnen Schrott geklaut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare