Jugendfeuerwehr blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

+
Beim Blick auf das vergangene Jahr zeigten sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr zufrieden. Vor allem eine überraschende Übung an der Lenneuferpromenade hatte die junge Wehr bestens gemeistert.

Altena - Die Jugendfeuerwehr der Stadt Altena traf sich am Wochenanfang zu ihrer Jahreshauptversammlung in der Feuerwache an der Bachstraße. Die warf – insbesondere durch den Jahresrückblick – ein durchaus positives Licht auf die junge Wehr.

So wurde die im vergangenen Sommer überraschend angesetzte Übung an der Lenneuferpromenade hoch gelobt.

Ganz besonders stolz jedoch sind die Leiter der Jugendfeuerwehr, René Böcker und Patrick Slatosch, auf die Tatsache, dass es allen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr gelang, die sogenannte „Jugendflamme“ zu erwerben. Es handelt sich dabei um das erste Leistungsabzeichen, das jugendlichen Wehrleuten verliehen wird.

Die Jugendfeuerwehr Altena verfügt mittlerweile über 24 Mitglieder, zwei davon sind weiblich. Da die Altersstruktur bei den Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren liegt, werden kurzfristig schon die „älteren“ Mitglieder in die aktive Wehr überstellt, nehmen dann auch am Dienst teil.

Die Altenaer Feuerwehrjugend hat das große Glück, gleich über mehrere qualifizierte Ausbilder zu verfügen. So ist sichergestellt, dass durch deren Einsatz die einzelnen Gruppen klein gehalten werden können. Das ist für den Lernerfolg enorm wichtig.

Das erklärt auch die Tatsache, dass der Ausbildungsstand der Jugendlichen als ungewöhnlich hoch angesehen werden kann. Im vergangenen Jahr wurde jedoch nicht nur „Dienst geschoben“. Die Jugendlichen besichtigten die Fuelbecker Talsperre und besuchten auch den Weihnachtsmarkt in Hagen. Wahlen fanden am Montag auch statt.

Zum Gruppensprecher wurde Marvin Marks gewählt. Als Stellvertreterin fungiert Chelsea Turck. Das Amt der Kassenwartin hat Malin Möritz. Ihr Stellvertreter ist Bryan Zühlke. Zum Schriftführer wurde Mika Uhrich berufen.

Die Jugendfeuerwehr trifft sich alle zwei Wochen um 18 Uhr an der Feuerwache in Altena. Wer Interesse an der Mitarbeit hat, kann einfach mal vorbeischauen. Das nächste Treffen findet allerdings erst wieder am 2. März statt.

Von Hartwig Bröer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare