BGA ist jetzt eine der größten Ausbildungsschulen

Die neuen Referendare am Burggymnasium Altena.

ALTENA - Seit gestern ist das Burggymnasium eine der größten Ausbildungsschulen im Kreis. Denn das 52-köpfige Lehrerkollegium wurde um fünf neue Referendare verstärkt. Weitere fünf werden zur Zeit schon auf ihrem Weg zum zweiten Staatsexamen an der Bismarckstraße 10 ausgebildet – eine wirklich stattliche Zahl, wie auch Maren Heitmann und Henning Sievert einräumen, die am BGA als Ausbildungskoordinatoren fungieren. Sie begrüßten gestern die „Neuen“ und machten sie erst einmal mit ihrer neuen Wirkungsstätte auf Zeit bekannt.

Norman Heiner (24) hat die Fächerkombination Physik und Mathematik gewählt, Caroline Stachnowski (24) studierte Deutsch und Pädagogik. Die Sprachen Französisch und Englisch wird Viola Sczepanski (26) schon bald den Schülerinnen und Schülern in ihren Klassen vermitteln. Frauke Berscheid (26) legt ihren beruflichen Schwerpunkt auf den Unterricht von Sport und Erdkunde, und Anne Seelwisch (25) wird Deutsch und katholische Religion unterrichten.

Zwei Jahre lang werden die jungen Leute jetzt Altena kennen lernen und ihre Ausbildung zum Studienrat abschließen. Sie sind durch die Bank „gespannt und neugierig“ und freuen sich auf ihre neue Aufgabe. Es sei eben etwas anders, an der Uni für sich allein verantwortlich zu sein und zu lernen, jetzt aber vor Klassengemeinschaften von 25 oder mehr Schülerinnen und Schülern zu stehen.

Quer Beet – so sagten es Maren Heitmann und Henning Sievert – werden die Referendare in der Sekundarstufe I und II eingesetzt. Erst nach einem halben Jahr, wenn sie sowohl das BGA als auch den dortigen Unterrichtsablauf und -stil verinnerlicht haben, können sie im Rahmen des so genannten bedarfsdeckenden Unterrichts (BdU) alleine vor den Klassen stehen. Angst davor hat niemand der Fünf – schließlich wollten alle „ganz bewusst und aus vollem Herzen Lehrer werden.“

Anders als das offizielle Schulhalbjahr, das turnusmäßig am 14. Februar beginnt, stellt das Land NRW Referendare immer zum 1. Februar ein. Die jetzt fälligen Halbjahreszeugnisse werden ab der dritten Stunde am Freitag, 11. Februar, am BGA ausgegeben. ▪ Von Johannes Bonnekoh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare