Händler, Gastronomen und Schüler

Altena tanzt! Jerusalema-Challenge an der Lenne

Jerusalema-Challenge: Altenaer tanzen an der Lenneterrasse
+
Jerusalema-Challenge: Altenaer tanzen an der Lenneterrasse

Händler, Gastronomen und Schüler haben gezeigt, was Zuversicht heißt - und dass Altena zusammenhält.

Altena - Welch ein Spaß in der Altenaer Innenstadt: Nicht nur überall auf der Welt tanzen die Menschen zum Song „Jerusalema“ des südafrikanischen Künstlers Master KG, auch in der Burgstadt ging am Mittwoch (16. Dezember) die Post ab.

Inhaber, Mitarbeiter und Freunde des Cafés Nostalgie, des Lennkais, des TSKV Altena, des Geschenkehauses Hücking und der Baugesellschaft „rockten“ auf der Lenneterrasse. Mit dabei waren auch Schüler des Burggymnasiums und der Grundschulen Mühlendorf und Breitenhagen.

Viele Schaulustige spenden Applaus

„Altena hält zusammen“und „Gemeinsam sind wir stark“ hatten die Teilnehmer mit den roten Weihnachtsmützen auf zwei Plakate geschrieben. Für die fröhliche Aktion gab es Applaus von den Balkonen und den Spaziergängern. „Die Jerusalema „Challenge“ beschert den Menschen in der Pandemie Momente des Glücks.

Ziel ist, gemeinsam zu tanzen und mit den Videos gute Laune und Zuversicht zu verbreiten. Die Altenaer Einzelhändler zeigen Präsenz in der Krise.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare