Spende an die Kinderfeuerwehr

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr

+
Der Vorstand der Jugendfeuerwehr. Zum neuen Gruppensprecherteam wurden Jana Gluth und Felix Grass gewählt. Lucy Koch und Fynn Horstkötter kümmern sich um die Kassenführung, Jordon Krüger ist Schriftführer.

Altena - In der Altenaer Jugendfeuerwehr wird der Nachwuchs früh an verantwortungsvolle Aufgaben herangeführt. So wurde bei der Jahresdienstbesprechung am Montag ein eigener Vorstand gewählt.

Dass es einen Kassenwart gibt, war vor einiger Zeit übrigens Wunsch der Kinder und Jugendlichen selbst. Sie entrichten einen freiwilligen Beitrag, um eine kleine Rücklage zu haben.

Bislang zahlten die jungen Leute pro Dienst einen Euro in diese Kasse ein, nun haben sie sich auf einen pauschalen Jahresbeitrag von 30 Euro geeinigt. Dafür ist die Getränkeumlage bei den Treffen im Zwei-Wochen-Takt weggefallen. "Aus der Kasse heraus kann mal spontan ein Eis gekauft werden, wenn wir unterwegs sind”, erklärt Kai Spelsberg, der mit Anna Katharina Denkhaus die Kinder betreut. Neu im Team der Jugendfeuerwehrleitung ist Malin Möritz, die Fabian Fäsing abgelöst hat.

Viele der jungen Mitglieder haben im vergangenen Jahr größten Trainingseifer gezeigt. Knoten, Stiche, Leiter- und Fahrzeugkunde - alles wurde abgedeckt. "Trotzdem können wir leider nicht an der Leistungsspange teilnehmen“, bedauert Kai Spelsberg. Das Durchschnittsalter der Gruppe beträgt 13 Jahre, zu der Prüfung sind aber junge Leute ab 15 zugelassen.

Dafür wird die Jugendflamme in Stufe 1 in diesem Jahr absolviert. Diese Prüfung auf Ortsebene berechtigt später zur Teilnahme an den Leistungsstufen 2 und 3, die vom Kreisjugendfeuerwehrwart abgenommen werden.

Fast alle 27 Mitglieder reisen mit zur Jugendfeuerwehrfreizeit nach Grömitz, die bereits 2017 ein Erfolg war. Der am Montag gewählte Jugendbeirat wird bei dieser Fahrt einen Tag gestalten. Zum neuen Gruppensprecherteam wurden Jana Gluth und Felix Grass gewählt. Lucy Koch und Fynn Horstkötter kümmern sich um die Kassenführung, Jordon Krüger ist Schriftführer.

Sogar Qualitätsmanagement wird berücksichtigt: Wie in der großen Feuerwehr gibt es Sicherheitsbeauftragte, die darauf achten, dass Helme richtig sitzen und die Schnürsenkel an den Stiefeln gebunden sind. "Auch bei den jungen Leuten gilt: Safety first”, betont Kai Spelsberg.

1000 Euro für Kinderfeuerwehr

Aus der Sparlotterie der Sparkasse im Märkischen Kreis fließen monatlich 30 Cent pro Los in gemeinnützige Projekte. Zu den recht neuen Begünstigten zählt die Altenaer Kinderfeuerwehr.

,,Ginge es nach der Nachfrage, würden wir wöchentlich Dienste für die Jugend machen”, erklärte Kai Spelsberg aus dem Leitungsteam. Allerdings reicht die Personaldecke der freiwilligen Feuerwehr dafür aktuell nicht aus.

Marktbereichsleiter Holger Wolf brachte am Montag einen Scheck in Höhe von 1000 Euro in der Wache vorbei, der von den Kindern und auch Jugendlichen Mitgliedern dankend entgegengenommen wurde.

Das Geld wird in die Ausstattung des Feuerwehrnachwuchses gesteckt. Dort mitzuwirken ist mittlerweile so beliebt, dass nicht nur für die Kinderfeuerwehr, sondern auch für die Jugendfeuerwehr mittlerweile eine Warteliste existiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare