20 Jahre echte Liebe: BVB-Fanclub Altena feiert

Stolz über 20 Jahre Treue zum BVB: Die Mitglieder des Fanclubs aus Altena.

ALTENA - Bis nach Tokio ist der BVB-Fanclub Altena schon gereist. Dort gewann die Borussia aus Dortmund 1997 den Weltpokal nach einem 2:0-Erfolg über Cruzeiro Belo Horizonte. Am Samstag schwelgten die schwarz-gelben Altenaer in Erinnerungen. Mit einer Planwagenfahrt und einem Spanferkelessen in Wildewiese feierten die Fans das 20-jährige Bestehen ihres Fanclubs.

Gegründet wurde der Verein am 5. August 1992 von Stefan Knoche. Der heutige Balver wurde damals auch der 1. Vorsitzende der BVB-Anhänger. „In unseren Spitzenzeiten hatten bis wir bis zu 70 Mitglieder“, erzählt Knoche. Der Grund für das schnelle Wachsen des Clubs waren die Erfolge des BVB – die Meisterschaften 1994 und 1995 – und dass viele Fans leichter an die begehrten Eintrittskarten für die Spiele kamen.

Dazu organisierte Knoche in den 90er-Jahren die Busse für zahlreiche Auswärtsfahrten. „International sind wir damals eigentlich überall gewesen“, so der ehemalige Vorsitzende. Als Höhepunkte nennt der Balver das Weltpokalfinale 1997 in Tokio und der Sieg im Champions-League-Finale im gleichen Jahr in München.

Auch der Ausbau des ehemaligen Westfalenstadions in die größte Fußballarena Deutschlands fällt in die Geschichte des Altenaer BVB-Fanclubs. „Das war schon klasse, dass wir das alles miterleben konnten“, freut sich Knoche heute noch.

Nach acht Jahren Amtszeit übergab Knoche an seinen Nachfolger Ralf Klinke. Beide Ex-Vorsitzenden wurden am Samstag mit einem Präsent bedacht. Die Ehrung übernahm der heutige Vorsitzende Sven Bernards.

Zu dem kleinen Jubiläum gab es für alle Fanclub-Mitglieder natürlich schwarz-gelbe T-Shirts. Darauf ist zu lesen: „ 20 Jahre echte Liebe im Schatten der Burg.“ Bei der Gründung des Clubs und bis heute, heißt der eigentliche Wahlspruch der Dortmund-Fans aus der Burgstadt: „Wir sind immer da.“

Heute hat der Verein „nur“ noch 23 Mitglieder. Doch die Tendenz ist wieder steigend. Auswärtsfahrten werden hauptsächlich noch zu Spieleklassikern unternommen. In diesem Jahr natürlich zum DFB-Pokalfinale nach Berlin. Dafür arbeiten sie auch mit einem weiteren Fanclub zusammen, den Lennetal-Supporters.

Am Samstag feierten 17 Mitglieder der eingeschworenen Truppe in Wildewiese ihren Fanclub. „Da haben wir es uns einfach gut gehen lassen“, erzählt BVB-Fan Sebastian Resch. Auf Steinbergs Alm verbrachten die Burgstädter einen gemütlichen Nachmittag, ehe es am Abend zurück nach Altena ging und bis spät in die Nacht weitergefeiert wurde. Anlässe haben die Borussia-Anhänger nach nunmehr zwei Meisterschaften und dem Pokalsieg ja wahrlich genug.

von David Schröder

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare