In Altenas Innenstadt

Für Ritter- und Burg-Fans: Neuer Laden startklar

Maskenpflicht herrscht in Altenas Innenstadt - nicht jeder hält sich daran.
+
In Altenas Innenstadt tut sich was im Geschäftsleben.

Aus einem Schuhhaus wird ein Geschenke-Laden, aus einem Geschenke-Laden ein Shop für Ritter- und Burg-Fans. Es tut sich was in Altenas Innenstadt.

Altena – Hinter den großen Schaufenstern des ehemaligen Schuhhauses Hüttemeister an der Lennestraße 69 hat sich in den vergangenen Lockdown-Wochen einiges getan. Auch die Beschilderung „Hüttemeister“ über dem Eingangsbereich ist verschwunden und wurde durch „Geschenkideen Turner“ ersetzt.

Und Geschenkideen steht nicht nur drauf, sondern sind inzwischen auch drin. „Wir sind startklar und hoffen jetzt darauf, dass es endlich losgehen kann“, sagt Karlheinz Turner. Der Geschäftsmann war mit seinem Fachgeschäft in den vergangenen Jahren eine Tür weiter zu finden, nämlich im Ladenlokal Lennestraße 71. Das steht jetzt nach dem Umzug nach nebenan aber nicht leer, ganz im Gegenteil.

Blick ins Schaufenster verrät einiges

Turners Sohn wird dort, wenn Öffnungen des stationären Einzelhandels zu Fuße der Burg wieder erlaubt sein werden, den „Altenaer Ritter-Shop“ eröffnen, in dem sich – der Name verrät es schon – vieles um Ritter drehen wird. Aber nicht nur um Ritter. Einige Passanten, die in den vergangenen Tagen durch die Innenstadt bummelten, haben das neue Angebot schon von außen studiert. Ein paar Waren aber werden in den nächsten Tagen noch erwartet – und dann heißt es abwarten, wann die Ladentür für die Kundschaft endlich aufgeschlossen werden darf.

Karlheinz Turner hofft inständig, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird, denn der stationäre Einzelhandel sei von dem monatelangen Lockdown ohnehin schon arg gebeutelt, während der Online-Handel stärker und stärker werde. „In der Stadt ist fast gar nichts mehr los“, sagt Turner, „Es wird jetzt echt Zeit...“

Viele Veränderungen in der Innenstadt

Zeit, um den Umbau auf der ehemaligen Hüttemeister-Fläche voranzutreiben, hatte der Geschäftsmann in den vergangenen Wochen genug. Und sie wurde genutzt. „Wir haben im Geschäft sehr viel geändert, haben beispielsweise einige Elemente weggenommen. Es ist wirklich viel passiert“, betont Turner, der mit dem Ergebnis zufrieden ist und dieses nun auch gerne seiner Kundschaft präsentieren würde.

Einige weitere neue Angebote gibt es in der Innenstadt - unter anderem ein besonderes kulinarisches. Doch einen besonderen Laden gibt es nicht mehr. Die Stadt und der Stadtmarketingverein kämpfen seit Monaten intensiv um die Wiederbelebung der Lennestraße - mit Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare