Innenstadt Altena

Weiterer Leerstand verschwindet

Karl-Heinz Straker (r.) schließt seinen Fotoladen am Markaner in Altena, hier mit Vermieter Ersan Acar
+
Karl-Heinz Straker (r.) schloss seinen Fotoladen am Markaner in Altena, nun zieht ein neuer Mieter ein.

Die Innenstadt in Altena füllt sich langsam. Ein weiterer Leerstand wird verschwinden. Im neuen Laden gibt‘s Essen.

Altena – Nach 42 Jahren schloss Karl-Heinz Straker Ende des vergangenen Jahres sein Fotogeschäft am Markaner. Das Ladenlokal stand seitdem leer, doch das wird sich ändern. Der 30-jährige Ersan Acar, dem das Haus Bachstraße 2 und auch der Acar-Frischemarkt gehören, hat mit Ilker Hosgör (49) einen neuen Mieter gefunden, der am Sonntag, 2. Mai, die „Döneria am Markaner“ eröffnen wird. Hosgör bringt nach eigenen Angaben „jahrelange Gastronomieerfahrung“ mit, die er in Hamm gesammelt hat.

„Döneria“ zum Mitnehmen und Lieferservice

In der „Döneria“ soll es vom Dönergericht über Pizza bis zum Baguette ein großes Angebot geben. Wegen der Pandemie werde es nach der geplanten Eröffnung am 2. Mai das Angebot der „Döneria“ zum Mitnehmen geben, auch ein Lieferservice ist geplant.

Vorbereitungen für die „Döneria“ in Altena: Vermieter Ersan Acar (30, l.) und Gastronom Ilker Hosgör (49) besprachen das Thema Brandschutz im künftigen Lokal.

Vermieter Ersan Acar und Ilker Hosgör trafen sich in dem Ladenlokal, um unter anderem das Thema Brandschutz zu besprechen. „Das ist für mich als Vermieter ein wichtiges Thema, da ich auch gegenüber anderen Mietern im Wohnhaus die Verantwortung trage“, sagte Acar, der sich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen Mieter freut.

Damit gibt es eine weitere Erfolgsmeldung aus der Altena Innenstadt, die seit Jahren mit massivem Leerstand kämpft. Zwei neue Läden gibt es bereits, weitere sollen bald folgen - teils mit besonderem Konzept und Angebot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare