Immense Veränderung

+
Den Festakt zur Feier des 50. Jubiläums begleitete auch eine Bläsergruppe. ▪

ALTENA ▪ Mit einem Festwochenende feierte am Wochenende die Erholungs- und Tagungsstätte Bergheim Mühlenrahmede ihr 50-jähriges Jubiläum. Ehrengäste sowie interessierte Bürger waren am Kalkofenweg gleichermaßen willkommen.

Nachdem die geladenen Gäste bereits am Freitagabend in der Einrichtung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten eintrafen, begann das Jubiläum am Samstagmorgen zunächst mit einem Festgottesdienst. Die offizielle Begrüßung am Nachmittag stand dann ganz im Zeichen des 50-jährigen Rückblicks. Walfried Eberhard vom norddeutschen Verband der Siebenten-Tags-Adventisten übernahm diese Aufgabe und sparte dabei nicht mit Lob. „Mir ist keine Einrichtung bekannt, in der es so gut gelaufen ist. In meiner Zeit als Vorsitzender sind mir keine Klagen über das Bergheim Mühlenrahmede zu Ohren gekommen. Dafür aber nur Positives“, richtete Eberhard das Lob in Richtung der Heimleitung. Reinhard und Eva Fuchs leiten seit dem 1. Juni 1984 die Geschicke der Erholungs- und Tagungsstätte. Reinhard Fuchs Devise laute: „Wenn es Probleme im Haus gibt, dürfen die Gäste davon nichts merken, geschweige denn darunter leiden.“ Dies spiegle sich in den Reaktionen der Gäste wider.

1956 sei das 16 000 Quadratmeter große Grundstück gekauft worden, so Eberhard. Mit dem Erscheinungsbild von einst hat das Haus heute kaum noch etwas gemeinsam. Zunächst standen ein paar Hütten auf dem Gelände und ausschließlich Kinder verbrachten dort Freizeiten, bis 1960/61 der Westdeutsche Verband die Absicht erklärte, ein festes Haus am Kalkofenweg errichten zu wollen. Mehr als zwei Jahre nahmen die Bauarbeiten in Anspruch. 1992 schlossen sich der Ost- und Westdeutscheverband der Siebenten-Tags-Adventisten zum norddeutschen Verband zusammen, der seitdem Träger des Haus Bergheim ist.

Heute erstreckt sich die Erholungs- und Tagesstätte auf 35 000 Quadratmeter Das Haus bietet 15 Einzel-, 14 Doppel- und elft Mehrbettzimmer, sowie Versammlungs-, Tagungs- und Seminar- sowie Gesellschaftsräumen. Im Außenbereich kamen im Laufe der Jahre attraktive Unterhaltungsangebote hinzu. Gäste können einen Spielplatz, ein Tierfreigehege, einen Sportplatz oder ein Schwimmbecken nutzen. Die Heimleitung konnte im Übrigen erst 1992 aus der „provisorischen Wohnung“ in die neu gestaltete Heimleitungs-Wohnung umziehen. „Der Antrag für eine entsprechende Unterkunft wurde bereits im Jahr 1978 gestellt“, erinnert Eberhard an diesen langwierigen Prozess.

„Nicht nur für Adventisten sondern auch für andere Christen, Familien und Schulkassen ist das Haus Bergheim Mühlenrahmede attraktiv“, ist Eberhard überzeugt. Jährlich besuchen bis zu 11 500 Personen - hinzu kommen noch zahlreiche Tagesgäste - die Einrichtung. ▪ sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare