Geldbörse geklaut

Im Supermarkt: Taschendieb nutzt freudigen Moment schamlos aus

Einen kurzen Moment der Unachtsamkeit hat ein Taschendieb schamlos ausgenutzt.
+
Einen kurzen Moment der Unachtsamkeit hat ein Taschendieb schamlos ausgenutzt.

Sie schaute nur kurz weg - und ein Taschendieb schlug zu. Eine Frau als Altena ist im Supermarkt bestohlen worden. Derzeit sind Taschendiebe im MK fast täglich auf Beutezug.

Altena – Einer Frau aus Altena (55) wurde am Freitag (30. April) in einem Supermarkt an der Rahmedestraße ihre Geldbörse gestohlen. Gegen 9.45 Uhr bezahlte die Altenaerin ihren Einkauf und ging zu einem Packtisch, um ihre Ware in Taschen zu verstauen.

„Dort traf sie eine Bekannte und achtete deshalb kurz nicht auf ihr Portemonnaie, das sie auf dem Tisch abgelegt hatte“, schildert die Polizei den Vorfall. „Ein Unbekannter muss diese Gelegenheit genutzt und die Geldbörse gestohlen haben. Anders kann sich die Frau das Verschwinden nicht erklären.“

Dringende Warnung der Polizei

Die Polizei rät nach Diebstählen von Geldbörsen samt Bankkarten zum schnellen Handeln. Betroffene sollten die Karten nicht nur umgehend bei ihrer Bank sperren lassen, sondern auch Anzeige bei der Polizei erstatten.

„Ansonsten können die Täter auch mit einer gesperrten Debitkarte jeden Tag neu einkaufen gehen und per Lastschriftverfahren bezahlen“, warnt die Polizei. Sie veranlasst bei der Anzeigenaufnahme eine Sperrung, die genau das verhindern soll.

Fast jeden Tag gibt es aktuell Taschendiebstähle in Discountern im Märkischen Kreis, sagt die Polizei. „Zu dem finanziellen Schaden kommen für die Opfer Ärger und Lauferei, um Ausweise, Führerschein und Bankkarten neu zu beantragen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare