Neue Impulse für die Gemeindearbeit

Es konnten noch einmal Stimmen für die Auswahl der neuen Bestuhlung im Lutherhaus abgegeben werden. - Fotos: Loewen

Altena - Zum zweiten Ideentag hatte die Evangelische Kirchengemeinde Altena für Sonntag eingeladen. Er begann um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst, in dem auch die neue Gemeindeschwester Claudia Sauer vorgestellt wurde.

Die neue Gemeindeschwester verstärkt seit dem 1. Februar das Team der Evangelischen Kirchengemeinde. Sie unterstützt die Kirchengemeinde bei der Erfüllung der diakonischen Gemeindearbeit. Dazu gehören generationsübergreifende Aktionen, Kontaktstunden in Grundschulen, Tauferinnerungsgespräche, familienbegleitende Angebote, Seelsorge, Vermittlung, Besuche bei Gemeindemitgliedern und vieles mehr.

Im Anschluss an den Gottesdienst war die Gemeinde zum Mittagessen im Lutherhaus eingeladen. Dabei konnten auch noch einmal Stimmen für die Auswahl der neuen Bestuhlung im Lutherhaus abgegeben werden. Favorit war ein Stuhl aus hellem Holz mit ansprechender Polsterung. Das Ergebnis der Abstimmung wird in Kürze bekanntgegeben. Seit dem ersten Ideentag im November arbeitet die Gemeinde an einer weiteren Öffnung der Lutherkirche, an Ideen für das Turmjubiläum in diesem Jahr und an Finanzierungsmöglichkeiten der Kirchenmusik.

Erste Ergebnisse konnten bereits erzielt werden, wie zum Beispiel die erweiterten Öffnungszeiten der Lutherkirche. Viele weitere Ideen hatten die drei Arbeitskreise in den vergangenen Wochen erarbeitet, die am Sonntag von Kantor Johannes Köstlin, Pfarrerin Merle Vokkert und Pfarrer Dietmar Kehlbreier vorgestellt wurden. Unter anderem sucht die Gemeinde einen passenden Namen zu den erweiterten Öffnungszeite. Der Vorschlag „Kirche ist ,H’offen“, kam bei den Gemeindemitgliedern gut an. Weitere Vorschläge werden gerne entgegen genommen. Desweiteren sollen durch gezielte Werbung an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet mehr Menschen in die Lutherkirche gelockt werden sollen. Eine Schaufensterdekoration an der Lennestraße , die Anbringung eines Schaukastens am Langen Kamp und ein Hinweisschild am Küstersort sollen in die Kirche einladen.

Auch im Netz möchte sich die Gemeinde verstärkt präsentieren. Seit kurzem ist die Lutherkirche auch auf der Homepage der Stadt Altena als Sehenwürdigkeit zu finden. Köstlin, Vokkert und Kehlbreier wünschen sich, dass die Lutherkirche und die Gemeinde von innen und außen einladend bleiben und noch einladender werden. Wer sich mit in die Gemeinde oder die Arbeitskreise einbringen möchte, kann sich unter folgender Telefonnummer im Gemeindebüro melden: 0 23 52/28 90. - loe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare