Interaktives Vermählungsspiel

Burg Altena: Mittelalterliche Hochzeit mit erleben

Johanna von der Mark und Reinhold von Gelderland - sie gaben sich das Ja-Wort. Foto: Bonnekoh

Altena -  Burgvogt Michael von Aragon hatte alles wohl vorbereitet: Der Ochse drehte sich am Spieß. Der Esel lag auf seinem Lager, Gaukler trieben ihren Scharpernack im Burghof und selbst eine Schneiderin war gekommen. Dass gerade ihre Anwesenheit nötig werden sollte, das erlebten am Samstag (26. April) in diversen Vorführungen hunderte von Gästen auf Burg Altena.

Lesen Sie dazu auch:

Burgaufzug in Altena ist eröffnet

Letzter Segen vom TüV ist da

Der Burg-Aufzug besteht die Tüv-Prüfung

In einer Woche soll der Burgaufzug fertig sein

Der besondere Blick

Burgaufzug: Kabine fährt seit Montag

Die Seiten zum Erlebnisaufzug sind online

Aufzugsbaustelle macht einen guten Eindruck

Die Feste – besser der Innenhof – verwandelte sich in einen Hochzeitssaal unter freiem Himmel. Die hochwohlgeborene Junggräfin Johanna von Mark ehelichte Reinhold von Gelderland. Der Herr der Feste von Kranenburg war mit großem Gefolge gekommen – kein Wunder. Denn seine Burg am Niederrhein spielte im Mittelalter eine wichtige Rolle: Als Schauplatz zahlreicher Ritterkämpfe, die selbst Edle aus dem nahen Ausland anzogen.

Bilder von der Burgaufzug-Eröffnung

Eröffnung des Buraufzuges mit Minister Groschek

Mägde, Gesinde und der Schmied verichteten unter den Augen der Besucher ihr Tagewerk. Und bevor Johanna ihrem Reinhold die Burg zeigte und vor den Traualtar trat, musste doch wirklich noch die Schneiderin ran. Die Edle aus dem Lennetal war von gar zu schlanker Gestalt..

Und was hatten die Altenaer von der Hochzeit: Mit Schwert und Schild bewaffenete Kämpfer holten sie vom Event-Aufzug als Hochzeitsgäste ab und geleiteten sie zum Festplatz, der nahe am Stall lag. Denn der von Gelderland hatte natürlich sein Lieblingspferd, den Schecken Pluto, mitgebracht. Er ritt und schlug sich wacker im Kampfgeviert der Edlen, als Johanna erstmals um ihren künftigen Gatten bangte.

Das interaktive Hochzeitsspiel geht am Sonntag, 27. April, weiter. Den ganzen Tag über. Und wer bei kostenlosem Eintritt die Burg betritt könnte schon mir nichts, dir nichts, plötzlich Trauzeuge werden... Ausführlicher Bericht am Montag, 28. April, im Altenaer Kreisblatt. - Johannes Bonnekoh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare