Beim Aufräumen entdeckt

Hoch ätzende Flüssigkeit: Technisches Rathaus geräumt

Feuerwehr-Einsatz am technischen Rathaus in Altena.
+
Feuerwehr-Einsatz am Technischen Rathaus in Altena.

Das Technische Rathaus in Altena musste kurzzeitig geräumt werden. Dort war eine hoch ätzende Flüssigkeit im Keller ausgelaufen. Das rief die Feuerwehr auf den Plan.

Altena – Die Feuerwehr rückte am Mittwochnachmittag (4. August) zum Technischen Rathaus an der Lüdenscheider Straße aus, weil dort zuvor eine auslaufende Flüssigkeit der Gefahrgutklasse 8, also eine hoch ätzende Flüssigkeit, entdeckt worden war.

Wie Bürgermeister Uwe Kober erklärte, war in den Keller des Technischen Rathauses während der Starkregen-Katastrophe Mitte Juli Wasser eingedrungen, in den vergangenen Tagen sei dann in dem Gebäude „großflächig“ aufgeräumt worden und am Mittwoch eben anhand einer Lache und anhand von Gestank ausgefallen, dass aus einer beschädigten und in einer Kiste gelagerten Flasche mit einem Gefahrgutaufkleber der Klasse 8 Flüssigkeit ausgetreten war.

Das Gebäude wurde daraufhin geräumt und die Kräfte der alarmierten Feuerwehr beseitigte die hoch ätzende Flüssigkeit. Das Havariemanagement der Firma Lobbe wird nun für eine fachgerechte Entsorgung sorgen. Für einen großen ABC-Einsatz sorgten Umweltsünder 2020 an der Fuelbecke-Talsperre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare