Mord und Totschlag auf Burg Altena

Die Autoren Michael Malinkowski und Barbara Hoos stellten ihre Altenaer Krimis vor. - Foto Loewen

Altena - „Im freien Fall“ und „Der schwarze Pfeil“ sind nur zwei von elf spannenden Kriminalerzählungen aus dem brandneuen Buch „Mord im Denkmal“ der Krimiwerkstatt der VHS Volmetal. Das besondere an den beiden Krimis, die aus der Feder von Barbara Hoos und Michael Malinkowski stammen, ist der Schauplatz Burg Altena, den die beiden Autoren für ihre Krimis gewählt haben.

Beide Autoren waren am Samstag zu Gast in Altena, um ihre Geschichten im Schatten der Burg vorzutragen. Dazu hatten die VHS Lennetal und die VHS Volmetal in die Räumlichkeiten der Stadtgalerie Altena eingeladen.

Der Krimi „Im freien Fall“ aus der Feder der Altenaerin Barbara Hoos beschreibt das Ende eines Seniorenausfluges, der auf die Burg Altena führt – nur einer aus der Gruppe fehlt. Wo ist Arnold Hüsmann? Das fragen sich nicht nur die örtliche Polizei, sondern auch Berta, Grete und Martha, seine Mitbewohnerinnen aus dem Seniorenheim. Und die finden, dass sie als drei harmlose Damen die Mordermittlungen nicht nur unterstützen, sondern gleich ganz selber in die Hand nehmen sollten. Denn für die möglichen finsteren Absichten des erbberechtigten Neffen haben sie ein ganz besonderes Gespür.

„Der schwarze Pfeil“ stammt aus der Feder von Michael Malinkowski. Sein Mord geschieht im Burghof. Während des mittelalterlichen Weihnachtsmarktes zischt plötzlich ein Pfeil durch die Luft, er trifft einen stadtbekannten Ganoven. Der Schütze im englischen Freisassenkostüm flieht unerkannt in der Dunkelheit. Doch was hat das alles zu tun mit den Elitestudenten, die ganz eigene Regeln haben?

Beide Geschichten begeisterten das Publikum auf ihre ganz eigene Art. Die Gäste konnten am Samstag das Buch zur Lesung exclusiv erwerben. - loe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.