Teilnehmer aus ganz Deutschland

HipHop online: Mädchen aus MK bei Tanz-Meisterschaft ganz vorn dabei

Gizem Güngör (13) aus Altena belegt Platz fünf bei Online-Tanzmeisterschaft
+
Gizem Güngör (13) aus Altena belegt Platz fünf bei Online-Tanzmeisterschaft

Gegen Teilnehmer aus ganz Deutschland hat sich Gizem Güngör (13) durchgesetzt. Sie tanzte sich bei einer Online-Meisterschaft sehr weit nach vorn - mit HipHop.

Altena – Hip Hop setzt sich aus hip (wie „in sein“) und hop (wie Party) zusammen. Oder man tanzt es einfach. Wie Gizem Güngör aus Altena. Und sie ist so gut, dass sie bei der Bayerischen Online-Hip-Hop-Meisterschaft den fünften Platz belegt hat.

Dafür musste die 13-jährige Altenaerin gar nicht mal weit reisen: Sie schickte ein Tanzvideo ein – und überzeugte die Jury.
Balance, Körperspannung, Koordination, Schritttechniken, Drehtechniken und Kreativität wurden bewertet. Gizem Güngör hatte sich die Choreografie zu einer vorgegebenen Musik selbst ausgedacht und mit ihrer Tanzlehrerin Linda Zeneli in der Tanzschule von Olaf Diembeck in Altena einstudiert.

Tanzen ohne neugierige Blicke

Hip Hop tanzt sie dort seit knapp zwei Jahren und ist total begeistert. „Ich finde es toll, dass man die Gefühle heraustanzen kann“, sagt die Schülerin, die die Klasse 7 des Burggymnasiums besucht.

Dass die Meisterschaften online stattfanden, kam der jungen Tänzerin gelegen. „Wenn mir viele Menschen beim Tanzen zugucken, werde ich schnell nervös“, erzählt sie lachend. Jetzt konnte sie sehr gelassen ein Video mit ihrem Können drehen, das es bis ins Finale schaffte.

Mehr als 250 Teilnehmer am Start

„Sie hat richtig viel Potenzial und es war toll, dass sie sich getraut hat, dort mitzumachen“, sagt Tanzlehrer Olaf Diembeck, der auf seine Tanzschülerin richtig stolz ist.

Die Bayerischen Online-Hip-Hop-Meisterschaft waren offen für Jedermann, sodass Bewerbungen aus ganz Deutschland eingingen. Nicht nur im Bereich Hip Hop wurde getanzt. „Insgesamt hatten wir etwas mehr als 250 startende Tänzer zwischen 6 und 55 Jahren. Es gab verschiedene Alterkategorien: Mini-Kids, Kids, Junioren 1, Junioren 2, Adults und Profi-League“, erzählt Marie-Therese Müller vom gleichnamigen Tanzzentrum.

Lust auf Wettbewerbe geweckt

Die Jury hat sich elf Stunden durch die Videos gearbeitet. „Um 13 Uhr ging die Veranstaltung los, um 23.30 Uhr war die letzte Siegerehrung und dann hat unser Live-DJ Lukas Urschel noch Musik aufgelegt“, so Marie-Therese Müller, die den Aufwand für die Online-Meisterschaft im Vorfeld als enorm bezeichnet.

Urkunden gab es für jeden Teilnehmer, Medaillen für alle Erst- bis Drittplatzierten. Gizem Güngör möchte sich auf jeden Fall weiteren Wettbewerben stellen. Und die Hoffnung aller Tänzer ist, endlich wieder trainieren zu können. Im Moment passiert das meistens nur im heimischen Wohnzimmer - auch in Altena. Olaf Diembeck hatte dafür eine besondere Idee.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare