Ab heute Baustelle auf der Lüdenscheider Straße

ALTENA – Heute beginnt die Oberbausanierung der B 236 zwischen Altena und Nachrodt-Wiblingwerde (wir berichteten). In Altena sind die Strecken zwischen der Pott-Jost-Brücke und dem Selve-Kreisel betroffen sowie von dort aus bis zum Ortsausgang. Die Baustelle nimmt dann ihren Lauf bis zu den Walzwerke Einsal und in Nachrodt noch im Bereich ab der Bahnhofsbrücke in Richtung Hohenlimburg. Alle drei Teilbereiche werden in mehrere, zwischen 185 und 300 Meter lange Baufelder unterteilt. Das teilt die Regionalniederlassung Südwestfalen von Straßen NRW mit.

Innerhalb der Bauabschnitte wird der Verkehr mit einer Baustellenampel geregelt und halbseitig geführt. Im Bereich der in der Stadt Altena liegenden Baubereiche wird auf fast der gesamten Länge der bituminöse Fahrbahnoberbau erneuert, in Teilbereichen ist auch eine Verstärkung der Frostschutzschicht erforderlich. Vorab wird aber das Abwasserwerk auf der Lüdenscheider Straße zwischen den Häusern 38 und 42 auf einer Länge von 155 Metern einen neuen Abwasserkanal erstellen. Diese Arbeiten erfolgen vor Beginn der Straßenbaumaßnahme und sollen in rund sechs Wochen fertig sein. Geplant ist, diese Baustelle heute einzurichten. Die Straßenbauarbeiten an der B  236 beginnen heute in Nachrodt im Baufeld an der Bahnhofsbrücke. Der Straßenaufbau ist dort wesentlich besser als im Bereich der Stadt Altena. So wird nur die Fahrbahndeckschicht erneuert. Laut Straßen NRW sei nur in Teilbereichen ein Neuaufbau des gesamten Fahrbahnoberbaus, also Trag-, Binder- und Deckschicht erforderlich.. ▪ kre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare