Herzlos unter einer Brücke ausgesetzt

+
Dr. Andrea Schick (links) und Simone Thal päppeln die beiden Katzen wieder auf. Sie wurden unter einer Brücke in der Stadt ausgesetzt und sind sehr verängstigt. ▪

ALTENA ▪ „Wir haben die Tiere Carlo und Frieda getauft“, sagt Simone Thal, Arzthelferin in der Tierarztpraxis von Dr. Andrea Schick. Zum Wochenanfang gab die Polizei bei der Ärztin eine weibliche, kastrierte Katze und einen Kater ab. Beide waren in einem jämmerlichen Zustand. Die Beamten hatten sie unter einer Brücke gefunden – eingesperrt in Transportboxen, ohne Futter, ohne Wasser – „wie einfach weggeworfen.“

„Wer macht nur so etwas?“, rätseln Dr. Andrea Schick und ihre Mitarbeiterin. Beide päppelten die völlig abgemagerten, graugetigerten Tiere langsam wieder auf. „Doch beide sind sehr scheu. Die haben unglaublich Angst. Selbst auf dem Arm“, sagt Simone Thal und streichelt die Stubentiger zärtlich. Gesucht wird jetzt ein Zuhause für beide Tiere – oder – auch für das Weibchen beziehungsweise den Kater als Einzelstelle. „Wir möchten die Katzen nicht so gern ins Tierheim abgeben“, erzählt die Veterenärmedizinerin. Sie hat vom Hörensagen Kenntnis davon erhalten, dass dort die Katzenseuche umgehe.In diesem Zusammenhang warnt die Ärztin noch einmal davor, zum Weihnachtsfest unüberlegt und spontan Tiere zu verschenken. „Die kosten Geld, Zeit und sind Lebewesen.“ Ein wenig graut der erfahrenen Ärztin davor, „dass uns wieder Hamster, Katzen und andere Tiere als unerwünscht nach den Tagen übergeben werden.“ Im Fall der Katzen wurde inzwischen Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Wer Carlo und/oder Frieda ein Zuhause geben will, sollte Telefon 02352/2 41 07 (Praxis Dr. Schick) anrufen. ▪ job

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare