Museum verleiht Harnisch an Mühlberg

Ritter trugen Helme und Harnische - viele davon gibt es in den Burgmuseen zu sehen. Foto: Bonnekoh

Altena - Mit tatkräftiger Unterstützung der Museen des Märkischen Kreises auf der Burg Altena entsteht in Mühlberg im Landkreis Elbe-Elster ein neues Museum. Elbe-Elster ist der Partnerschaftskreis des Märkischen Kreises in Brandenburg.

Burg-Restaurator Holger Lüders überreichte jetzt der Museumsleiterin Martina Hofmann und Mühlbergs Bürgermeisterin Hannelore Brendel zwei Dauerleihgaben aus dem Fundus der Burg-Museen. Dabei handelt es sich um einen historischen Reiterhelm sowie einen Halbharnisch.

Die Ausstellungsstücke, die einen besonderen Platz bekommen sollen, wurden dem neuen Museum für die Dauer von 20 Jahren überlassen. Die Burg Altena verfügt als Museum der Grafschaft Mark über einen großen Fundus an Ausstellungsstücken – Werkzeuge, Rüstungen und Dokumente – vom Mittelalter bis in die Neuzeit.

Nicht alle können Platz finden in der Dauerausstellung auf der Burg. Aus diesem Fundus durfte sich das Museum Mühlberg zwei Exponate aussuchen. Der Harnisch stammt aus der Zeit um 1520, das genaue Herstellungsdatum kann nicht bestimmt werden. Bis die ersten Besucher des Museums in Mühlberg begrüßt werden können, wird noch ein Jahr vergehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.