Heimatverein Dahle erinnert sich beim Neujahrsempfang an seinen Gründer

Würdigung von Horst-Werner Stein

+
20 Jahre Heimatverein: Dazu sahen die Mitglieder am Sonntag eine Bilder-Schau mit Höehepunkten aus zwei Dekaden in der Gaststätte „Alte Linden“.

Altena – Auf das Grünkohlessen zum Jahresbeginn freuen sich die Mitglieder des Heimatvereins Dahle jedes Mal sehr. Vorsitzender Joachim Schaumann nutzte die Gelegenheit am Sonntag, auf das 20-jährige Bestehen der Interessengemeinschaft zurückzublicken. Ganz besonders ging er dabei auf den Pionier der örtlichen Heimatforschung ein: Horst-Werner Stein.

Vereinsvorsitzender Joachim Schaumann würdigte ganz besonders Horst-Werner Stein.

Unter seiner Führung blieb in Dahle kein Fleckchen Erde unerforscht und Joachim Schaumann wusste auch genau, wie es zu dieser Leidenschaft gekommen war: Im September 1994 waren Horst-Werner Stein und Dietrich Möhling während einer Wanderung auf das Thema Heimatforschung gekommen. Schon im Februar 1995 war die Arbeitsgruppe Heimatforschung Dahle gegründet, die ein Jahr später schon 20 Mitglieder hatte.

 „Die hatte dann festgestellt, dass Dahle sein 750-jähriges Bestehen gar nicht gefeiert hatte. Das ließ Horst-Werner Stein aber nicht auf sich sitzen und stellte eine riesige 755-Jahr-Feier auf die Beine!“ blickte Schaumann zurück. Das war 1998 und in dem Jahr wurde auch der Heimatverein unter dem Vorsitz Horst-Werner Steins gegründet. Er war für die ersten von mittlerweile fünf Publikationen verantwortlich, organisierte Exkursionen und den Dahler Hüttentag. Die Dorfgemeinschaft war erschüttert, als Stein am 11. Dezember 2009 verstarb. „Die Lücke, die er hinterlassen hat, konnte keiner seiner Nachfolger komplett ausfüllen“, merkte Joachim Schaumann am Sonntag an, ohne die Arbeit der folgenden Heimatvereinsvorsitzenden schmälern zu wollen. Dietrich Möhling übernahm das Amt sogar noch zwei Mal. Einmal nach dem Tod Horst-Werner Steins und das zweite Mal nach dem Rücktritt Wilfried Brachts. Nach dem Tod von Günter Koopmann übernahm Joachim Schaumann das Ruder. „Ich sehe noch Luft nach oben bei der Mitgliederentwicklung“, erklärte er beim Neujahrsempfang. Zwar habe sich der Verein seit seiner Gründung in diesem Punkt von 45 auf 90 Mitglieder verdoppelt, „doch wenn ich nach Evingsen blicke, wo 244 Mitglieder im Heimatverein sind, kann bei uns noch mehr laufen!“ Für 2019 wünscht sich Joachim Schaumann mehr Engagement am Walter Brücher-Park unterhalb des Ehrenmals. Dort hatte der Heimatverein 2014 eine Gedenktafel für Horst-Werner Stein installiert und ein Fest zu seiner Würdigung gefeiert.

Helmar Roder hielt Rückschau aufs Jubiläum.

Walter Brücher, Autor des Heimatbuchs Dahle, war für Stein ein Vorbild. Den Forschungsauftrag der beiden setzen die Mitglieder des Heimatvereins fort: Noch in diesem Jahr rechnen sie damit, eine weitere Buchpublikation herausbringen zu können zur Dahler Einwohnergeschichte. Stoff für die Archive hat 2018 auch das Dorfjubiläum gebracht: Eine Medienschau mit tollen Bildern vom Fest präsentierte Ortsvorsteher Helmar Roder am Sonntag. Dann wurde das leckere Dinner serviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare