Historische Heimatfotografien

+
Helmut Seckelmann (r.) und Hans Langenbach präsentieren den ersten Jahreskalender des Heimat- und Bürgervereins. ▪

ALTENA ▪ Ein Vortrag von Ekkhard Böttner über seine Erlebnisse während einer Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn und der erste Jahreskalender des Heimat- und Bürgervereins Rahmede standen im Mittelpunkt einer Veranstaltung im Bürgerhaus am Paulusweg. An die 60 Personen waren am Samstagabend der Einladung des Heimat- und Bürgervereins gefolgt, der damit die Gemeinschaft im Rahmedetal fördern wollte.

Von Moskau nach Peking und weiter nach Hongkong zeigte Ekkhard Böttner mit einem Lichtbilder-Referat detailliert die Besonderheiten der Länder, ihrer Menschen und Sitten auf. Seine Bilder stimmten teils nachdenklich, teils aber auch beeindruckend.

Nach einer zünftigen Stärkung, den Gäste wurde frischgebackene Potthucke angeboten, präsentierte Hans Langenbach dann den erstmals vom Heimat- und Bürgerverein veröffentlichten Jahreskalender mit dem Untertitel „Rahmedetal – so war es anno dazumal“. Auf den zwölf Kalenderblättern sind alte schwarz-weiß Fotografien aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu sehen. Sie zeigen diverse Aufnahmen aus dem Rahmedetal, von Rosmart und Großendrescheid. Unter anderem präsentiert der Kalender historische Ansichten von der Wacholderbrücke, dem Hochwasser von 1927, der Schnurre in Mühlenrahmede und den Blick vom Ramberg. Wer ebenfalls interessante Aufnahmen über das Rahmedetal und Umgebung dem Verein zur Verfügung stellen möchte, ist dazu herzlich aufgerufen.

Der Jahreskalender ist ab sofort zum Preis von acht Euro beim Heimat- und Bürgerverein oder bei der bft-Tankstelle erhältlich. ▪ sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare