1000-faches Babyglück

+
Christkind Konstantinus-Jayden und das 1000. Baby Jule standen im Mittelpunkt. ▪

ALTENA ▪ Zwei Christkinder, mehr als 140 Babys im Jahr 2012 und die 1000. Geburt: Die Hebammenpraxis Altena hat ein Rekordjahr hingelegt. Bester Beweis dafür sind Jule und Konstatinus-Jayden. Gesund und munter verschlafen sie in den Armen ihrer Mütter den Fototermin bei Kirsten ten Kate.

Dabei war sich die Hebamme gar nicht so sicher beim Schritt in die Selbstständigkeit 2004. Sinkende Einwohnerzahlen im Zuge des demographischen Wandels sprachen nicht gerade für eine rosige Zukunft in Altena. „Doch dann hatten wir vom ersten Tag an eine positive Resonanz“, freut sich Kirsten ten Kate mit ihren acht Mitarbeitern. Sogar eine Erweiterung der Praxisräume wurde später nötig. Heute versorgen vier Hebammen 24 Stunden am Tag die werdenden Mütter. Im Schnitt brachten die Altenaer Geburtshelfer pro Jahr 120 Kinder auf die Welt. Dafür gilt der Dank auch Dr. Hisham Ashour und dem Team vom Bethanien-Krankenhaus in Iserlohn. „Das ist einfach eine sehr gute Zusammenarbeit“, sagt ten Kate.

Das die Altenaer Praxis kreisweit einen sehr guten Ruf hat, beweisen Cristina und Marcin Kaniowski. „Wir kommen extra aus Lüdenscheid und sind mit der Behandlung hier sehr zufrieden“, so das Ehepaar, das bald ein Mädchen erwartet. Auch Kirsten ten Kate weiß um die Größe ihres Einzugsgebietes: „Viele werdenden Mütter kommen sogar aus Dortmund, Herscheid, Hagen oder Werdohl zu uns.“

Bereits am 21. November kam Jule aus Nachrodt als 1 000. Kind in Betreuung der Hebammenpraxis Altena zur Welt. „Das haben die hier gut hingekriegt“, sagen die glücklichen Eltern Lars und Anja Pieper. Auch Bruder Till (3) ist stolz auf seine kleine Schwester.

In der achtjährigen Geschichte der Praxis gab es natürlich auch die eine oder andere schwerere Geburt. „Bei einer musste ich via Handy helfen. Als ich den Schrei des Babys hörte, war ich unendlich erleichtert“, sagt die Hebamme und klingt auch noch Jahre danach hörbar froh.

Zum Weihnachtsfest in diesem Jahr freuten sich die Altenaer Geburtshelfer dann natürlich auch über zwei echte Christkinder. ▪ Von David Schröder

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare