Für die Politik bleiben 36 Minuten

Seit Jahren ist das Interesse überregionaler Medien an der Stadt Altena überdurchschnittlich groß. Dementsprechend viel Arbeitszeit opfert Dr. Hollstein für die Öffentlichkeitsarbeit.

ALTENA ▪ Über 7000 Euro Grundgehalt bekommt der Bürgermeister – ein Blick in den Haushaltsplan zeigt, was er dafür tut. Zum Etat gehört nämlich auch der Stellenplan, der wiederum auflistet, für welche Produktgruppen Altenas Spitzenbeamte wie viel Zeit aufwenden. Das seien durchaus realistische, von den Betroffenen selbst ermittelte Werte, betont Tanja Jäcker, die für die Tabelle verantwortlich zeichnet.

Also hat offensichtlich auch Hollstein notiert und gerechnet – mit dem wenig überraschenden Ergebnis, dass der Großteil seiner Arbeitszeit für die Verwaltungsführung draufgeht: 45 Prozent seiner Arbeitszeit braucht der Bürgermeister dafür. Legt man einen Zehnstundentag zugrunde, sind das 270 Minuten am Tag – was kein Wunder ist, schließlich ist der Mann Chef der gesamten Stadtverwaltung.

Auf Platz zwei rangiert mit 23 Prozent oder 138 Minuten der Bereich „Zentrale Dienste und Öffentlichkeitsarbeit“ – sicher auch ein Ausfluss dessen, dass Altena im Gegensatz zu vielen anderen Kommunen keinen festen Pressesprecher hat und Hollstein zumindest für auswärtige Journalisten Ansprechpartner Nummer eins ist.

Der Bürgermeister hat auch zu repräsentieren, auch bei nicht öffentlichkeitswirksamen Terminen wie zum Beispiel Ehejubiläen – eine Rubrik dafür fehlt in der Auflistung allerdings. Dafür findet die Politik statt, aber nur mit sechs Prozent der Arbeitszeit. 36 Minuten pro Tag verbringt Hollstein also damit, Sitzungen zu leiten, sie vorzubereiten, interfraktionelle Gespräche zu führen und so weiter und so fort. Das ist sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass es in Altena vergleichsweise wenige Sitzungen des Rates und seiner Fachausschüsse gibt.

Der Rest der Bürgermeister-Arbeitszeit teilt sich auf viele verschiedene Bereiche auf: Sechs Minuten am Tag kümmert er sich um ordnungsbehördliche Aufgaben, immerhin 60 Minuten ist er für die Wirtschaftsförderung tätig.

Und der starke Einsatz für Burgaufzug und Stadtentwicklung? Der fällt offensichtlich unter Verwaltungsführung – für Bereiche wie Raumplanung oder Gebäudemanagement ist der Bürgermeister nämlich laut der Liste überhaupt nicht tätig. ▪ ben.-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare