Hausdurchsuchung

Post-Skandal: Paketzusteller soll Smartphones unterschlagen haben - 200 Kisten gefunden

+
Smartphones soll der Altenaer unterschlagen und weiterverkauft haben.

Altena -  Etliche Smartphones soll ein Paketzusteller aus Altena behalten haben, um sie weiterzuverkaufen. Die Polizei durchsuchte nun seine Wohnung.

Die Polizei hat am Dienstag das Haus eines Paketzustellers im Ortsteil Tiergarten wegen des Verdachts einer Unterschlagung durchsucht.

Es besteht der Verdacht, dass der Mitarbeiter eines Paketdienstes Smartphones, die er eigentlich ausliefern sollte, einfach behielt und sie dann weiterverkaufte.

200 Transportkisten gefunden

Im Haus wurden rund 200 Transportkisten  des Paketdiensts gefunden, außerdem Farbpatronen und Briefmarken in einer Stückzahl, "die über den Privatbedarf hinausgehen", sagt die Polizei. 

Die Ermittler beschlagnahmten zwei Computer und zwei Laptops, um die Datenträger auszuwerten. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare