Handys verdrängen die Telefonzelle

Raritäten: Rainer Grüger verkauft noch Telefonkarten.

ALTENA ▪ Große Tasten, integrierte Notruf-Funktion: Seniorenhandys verkaufen sich gut, berichtet ein Verkäufer bei Radio Schmitz. Nur noch eine Frage der Zeit also, bis jeder ein Mobiltelefon hat? Rein statistisch sei dieser Punkt längst erreicht, berichtet George McKinney, Pressesprecher bei der Telekom und bezieht sich auf eine Untersuchung, nach der jeder Bundesbürger über 1,3 Handys verfügt.

Das hat Konsequenzen. Zum Beispiel für die gute, alte Telefonzelle. 107 000 Stück gab‘s davon im Jahr 2007 noch, inzwischen sei die Zahl auf 70 000 gesunken, schätzt McKinney und berichtet, dass in Altena noch 17 öffentliche Fernsprecher existieren. Sieben davon sind so genannte „Basistelefone“. Das bedeutet: Sie funktionieren nur mit Karte – und die sind gar nicht einfach zu bekommen. In der Post zuckt man bedauernd mit den Schultern – Post ist längst was anderes als die Telekom. „In gut sortierten Kiosken“ seien die „Calling Cards“ zu haben, sagt das Unternehmen – auf also zu Rainer Grüger, der in seinem Tabakwarengeschäft am Markaner tatsächlich Karten hat – aber nur welche für fünf Euro. „Die mit höherem Guthaben laufen einfach nicht“, sagt er. Abnehmer der Karte seien in erster Linie Touristen aus dem Ausland, die die öffentlichen Fernsprecher benutzen, um teuren Roaming-Gebühren ihres Handyanbieters aus dem Weg zu gehen.

Telekom achtet auf die

Frequentierung

„Es gibt Standorte mit einem Umsatz von unter einem Euro im Monat“, berichtet Telekom-Sprecher McKinney – eine Aussage die zeigt, dass das Unternehmen ein Auge auf die öffentlichen Fernsprecher hat und deren Rentabilität ständig überprüft. Ob es konkrete Überlegungen gibt, auch in Altena die Zahl der Fernsprecher weiter zurückzufahren, kann er nicht sagen. Dass sich aber das ein oder andere öffentliche Telefon sozusagen überlebt hat, liegt offen auf der Hand – zum Beispiel an der Linscheidstraße. Dort hängt eins in einem Buswartehäuschen, es wurde offensichtlich ewig nicht benutzt. Installiert wurde es vor Jahren auf Bitten des Seniorenrates, weil viele Busreisen am Markaner enden und man den Ausflüglern die Möglichkeit geben wollte, nach der Rückkehr ein Taxi zu rufen. Dazu nehmen heutzutage auch Senioren lieber ihr Handy... ▪ ben.-

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare