Alina-Damaris Weber qualifiziert sich als 2. Kammersiegerin

Altena: Ausgezeichnete Raumaustatterin

+
Alina-Damaris Weber errang kürzlich auf Südwestfalen-Ebene die Silbermedaille der Handwerkskammer als 2. Kammersiegerin. Sie ist im Raumausstattungsmeisterbetrieb Bartels tätig. Es freut sich mit ihr: Chefin Dorothee Behrendt-Bartels.

Altena - Alina-Damaris Weber hat es geschafft. Die junge Frau, die beim Raumausstatter-Meisterbetrieb Dorothee Behrendt-Bartels beschäftigt ist, stand kürzlich ganz oben auf dem Sieger-Treppchen beim Handwerkskammer-Wettbewerb der Raumausstatter in Südwestfalen.

Die 20-Jährige qualifizierte sich beim „Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks“ in der Kategorie „Raumausstatterin“ und errang den 2. Kammer-Siegerinnen-Preis. „Wir sind schon ein wenig stolz“, sagt Ausbilderin Dorothee Behrendt-Bartels. 

Doch sofort fügt die Raumausstatter-Meisterin, deren Geschäft seine Ursprünge in Altena auf das Jahr 1895 zurückführt, an: „Ausgebildet hat Alina-Damaris im Grunde das gesamte Team.“ 

Gute Nachrichten aus Lennestraße

„Endlich einmal gute Nachrichten aus der Lennestraße“. So hatte Behrendt-Bartels die Übergabe der Urkunde beschrieben. Denn, AK-Leser erinnern sich, zuletzt gab es nur noch Meldungen von Geschäftsschließungen. 

Fantasie, Kreativität und vor allen Dingen Handarbeit hat Alina-Damaris Weber in einer Koje gezeigt. Koje – das steht für eine Art Deko-Raum, den die junge Frau auf Südwestfalen-Ebene im Haus der Handwerkskammer in Arnsberg bearbeiten musste. 

"Wir haben uns nichts geschenkt"

Dazu zählten Tapezier-, Teppichboden-Verlege-, Gardinen-Dekoration- und weitere typische Arbeiten eines Raumausstatters. „Es hat gepasst und wunderbar geklappt“, resümiert die junge Frau das Kräftemessen mit „mehr als einem Dutzend weiterer Jung-Kollegen. Wir haben uns nichts geschenkt.“

Sie hat mittlerweile ihre Raumausstatter-Prüfung bestanden und wird im Geschäft von Dorothea Behrendt-Bartels weiterbeschäftigt. Getreu dem Motto: „Handwerk hat eben doch goldenen Boden!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare